Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Freitag, 30. September 2016

Schnell noch ...

...bevor ich ins Mädelswochenende ins Allgäu abdüse (oder eher staue) hier noch ein Kurzbericht.
Flips Zähne wurden letzte Woche gerichtet. Er hatte hinten wohl scharfe Kanten und seither habe ich nichts mehr gemeldet bekommen, dass er beim Heufressen quietschende Schmatzgeräusche von sich gibt. Er war nicht gerade kooperativ und hat auch gar nicht eingesehen, dass er nach der Sedierung, die er brauchte, 2 Stunden warten muss bis er auch auf die Koppel durfte. Das Risiko sich zu verschlucken wenn man noch nicht ganz „da“ ist , ist aber zu hoch. Er zeigte seinen Unmut mit Randale in der Halle d.h. Rechen, Pylone, Plastikhindernisse und einfach alles was nicht niet und nagelfest war, wurde irgendwie rumgeworfen.
Gestern war Nicole bei Bianca in der Reitstunde. Sie ist eine der Probereiterinnen, die für Flip als Reitbeteiligung in Frage kamen. Da ich beim besten Willen nicht wusste, ob Simone oder Nicole besser mit Flip klarkommen werden, habe ich Bianca um Rat gebeten.  Beide waren sehr nett und es klappte mit Flip ganz gut aber ich war überfragt. Bianca hat mir die Entscheidung abgenommen und nun wird uns Nicole unterstützen und auch gleich am Sonntag mit Michi ausreiten. Ich hoffe, Flip zeigt sich von seiner besten Seite! Ich bin zuversichtlich auch wenn zur Zeit bei uns auf den Feldwegen tierisch viel los ist und LKWs rumdüsen sowie überall Baustellen sind.  
Heute  durfte er noch mit Neeshi in der Halle laufen. Neeshi hüpfte und flitzte aber Flip war im Mittagschlafmodus und hatte keinen großen Bewegungsdrang. Na ja, es war auch irgendwie komisch dämpfig und ich bin auch voll müde.

Hier noch 2 Bilder, die Petra bei der Hochzeit neulich gemacht hat. Es gibt also doch noch Bilder, auf denen ich an dem Tag gelacht habe ;-)

Dienstag, 20. September 2016

Hochzeit von Dani und Matze


Am Samstag war die Hochzeit von Dani und Matze aus unserem Stall. 
Da es bei Reiterhochzeiten üblich ist (bzw. sich der Pferdebesitzer immer sehr freut) wenn sein Pferd zur Kirche gebracht wird und ein paar Pferde Spalier stehen, haben wir überlegt, wer wohl mitgehen könnte. Anfangs klang es als wären wir ganz viele Reiter und Pferde aber dann wurden es immer weniger und so blieben letztlich neben Sierra, der natürlich mit musste, noch Diddle Mouse, Monty und Flip.
Ob Sierra zu Diddle in den Hänger steigen würde, haben Laura und Anni im Vorfeld schon heimlich und erfolgreich ausprobiert. Tja, und ob ich mir überhaupt zutraue Flip und Monty rüberzufahren und mit Flip vor die Kirche zu gehen, war ich mir lange nicht sicher. Wir sind weder mit dem Fahren noch in fremder Umgebung geübt und meist ist Flip am Ziel ausgestiegen und wollte immer gleich ohne lange zu warten (und notfalls alleine) die Umgebung erkunden. 
Laura hatte aber alles super organisiert und vorher abgefahren, so dass ich mir allen Mut fasste und den Schwertransport mit Monty und Flip nach Kornwestheim fuhr. Wir konnten auf einem Schulhof bei der Kirche ums Eck ausladen und das Tor hinter uns schließen, damit sich kein Pferd womöglich aus dem Staub machen konnte. Da fiel mir ein Stein vom Herzen, denn nach Flips Galopprun damals von Hennigs Stall zurück nach Hause bin ich nicht mehr so mutig was Ausflüge mit ihm angeht.
Am Samstag war aber alles gut und wir konnten alles ohne Stress richten, die Trensen mit Blumen versehen und sind dann in aller Ruhe zur Kirche gegangen, wo wir auf das Brautpaar gewartet haben. Flip war sehr brav und wie er halt so ist, erledigte auch in Ruhe was zu erledigen ist ;-). 
Als Dani ihren Sierra sah, kamen ihr die Tränen und das Hochzeitspaar freute sich total, dass er so hübsch geschmückt vor der Kirche wartete. Das war eine schöne Überraschung und der Aufwand hat sich gelohnt.

Die Pferde stiegen auch heimzus brav in die Hänger und fuhren artig und ruhig nach Hause zurück. Meine Anspannung (die man auch leider auf den Bildern sehen kann) legte sich aber erst langsam nachdem alle wieder heil daheim waren und Laura meinen Hänger wieder an seinen Platz rangiert hatte. Ich wollte es gar nicht erst versuchen den Hänger rückwärts bis ganz nach hinten auf seinen Parkplatz zu fahren, denn Laura macht das so easy, dass man nur immer wieder staunen kann … und außerdem wäre es dann womöglich so gelaufen wie in dieser Werbung: 

Welches Foto?

Ich werde immer wieder gefragt welches Foto mir denn von Rainers Bildern am besten gefallen würde. Es sind viele schöne Fotos dabei aber dieses Bild, hat für mich etwas besonderes. Ich habe es angeschaut und war über meine Ähnlichkeit mit meinem Vater, an den ich oft zurückdenke, erstaunt.
(Unglaublich, dass er im Oktober schon 18 Jahre nicht mehr bei uns ist)

Er hat mir übrigens früher, als ich mit ca. 8 Jahren in Stammheim reiten anfing und eigentlich zu klein für die großen Pferde war, immer mein Pferd (Sissi) geputzt und gerichtet. Er hatte ein Händchen und Herz für Tiere.
... und als meine Schwester und ich ganz klein waren, haben meine Eltern zum Spaziergang in Tirol immer ein Pony oder Hafi mitgenommen. Das war für uns Kinder natürlich ein Anreiz doch auf Spaziergänge mitzukommen und vermutlich der Beginn des "Pferdevirus".
Ich erinnere mich auch, dass wir dort jeden Abend noch eine Runde mit ihm durchs Dorf und die Kuh- und Pferdeställe gingen bevor wir die stark nach Stall riechende Kleidung auf den Balkon hingen um ordentlich beim Abendessen zu erscheinen. Das waren noch Zeiten ;-)
Hier das erste Bild von mir auf dem Pony Cäsar.

Mittwoch, 14. September 2016

Rainers Bilder sind da

Wie ihr schon hier oben im Blog seht, sind die Fotos vom Shooting schon fertig und heute kam die Dropboxeinladung von Anja. Hier seht ihr die, wie ich finde, besten Bilder.





Als ich gerade auf der Homepage geschaut habe, ob dort noch von den anderen Bilder zu sehen sind, habe ich dann disee Bilder aus dem letzten Monat entdeckt. Auch nett.


Samstag, 10. September 2016

Suche nach RBT

Im Moment bin ich viel mit meinem Urlaubsfotobuch beschäftigt und habe daher den Blog etwas vernachlässigt. Flip wird aber deshalb nicht vernachlässigt, sondern weiter gut bewegt damit er die abgenommenen Kilos nicht gleich wieder drauf bekommt. Da Selina nicht mehr kommt, habe ich eine Anzeige aufgegeben, in der ich eine neue Reitbeteiligung suche. Es haben sich auch ruck zuck 7 Mädels/Frauen gemeldet (der Text "Suche Reitbeteiligung, die ist wie mein Pferd, zuverlässig und freundlich" zieht).
Ich kann ja aber nicht jeden Tag jemanden anderen Probereiten lassen und so musste ich schon vom Text und Telefonaten schauen wer wohl am besten passen könnte.
3 nette Frauen sind Probegeritten und Flip hat mal wieder getestet, wer Spaß am Energiesparen hätte. Ist einfach nicht ganz so einfach ihn vorwärts zu bekommen. Nun sind 2 Reiterinnen in der engeren Wahl aber ich bin nicht so ganz sicher wer von beiden besser klarkommt. Beim ersten Mal Reiten ist es eh schwierig und mal will ja auch eine gute Figur machen. Jetzt sind beide erst einmal im Urlaub und danach schaut Bianca mal was sie meint. 
Nachdem Jakos Reitstunde am Donnerstag so gut lief, überlegt sie auch, ob sie vielleicht doch wieder mehr Zeit für Flip einrichten kann. Das wäre natürlich super, denn sie kennt ihn und bei ihr läuft er einfach am besten.
Ich sehe sie ja eher selten reiten aber am Donnerstag in der Reitstunde konnte ich zuschauen und da sah es auch echt gut aus. 
Vor der Reitstunde haben wir mit Anja und Rainer nach längerer Zeit mal wieder ein Fotoshooting gemacht. Ich bin gespannt wie die Bilder dieses Mal wurden und werde mich in Geduld üben wann Rainer Zeit findet alle Bilder durchzusehen und zu überarbeiten. Bei der Menge an Fotos dauert das aber damit steigt die Vorfreude ;-) Bearbeitung hin oder her, lächeln und Bauch einziehen, muss man aber immer noch selber und ob das so geklappt hat und durch die eigene kritische Begutachtung kommt,.... we will see.
Heute war ich mit den Petras ausreiten. Auf den Feldern war es unheimlich warm und da die Pferde bis kurz vorher 3 Stunden in der Hitze auf der Koppel waren, haben wir einen gemütlichen Schrittausritt in den Wald gemacht. Danach habe ich Flip noch zur Abkühlung geduscht und er hat sich kaum im Stall, gleich ausgiebig im Sand gewälzt. Tja, da ich bis Mittwoch nun wieder selber zu Flip gehe, werde ich ihn wohl morgen ordentlich selber putzen müssen.