Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 30. Oktober 2016

Der Herbst ist da

Neulich erst war es noch schön warm und die Pferde waren auf der Koppel, jetzt ist hier schon richtig Herbst und mit einem Schlag wird es neblig, ungemütlich und das bunte Laub fällt runter. Am Freitag hatten Sandra und ich beim Ausritt noch Glück und waren in der Sonne unterwegs. 
Nach dem Ritt hat Flip mit großer Freude sein neues Futter mit samt den ganzen homöopathischen Mitteln gefuttert (wie man sieht bekommt er nicht wenig und Luke frisst nun seine Pilze und Mittelchen mit Flips Müsli). Flip wartet immer schon ganz ungeduldig bis er sein neues Futter hingestellt bekommt und bisher ist es ihm auch egal, dass da Pilze, Tropfen und Ampullen drin versteckt werden. Da es nicht nur den Pferden gut gehen soll, haben sich Sandra und ich gestern auch einen HP-Termin gegönnt. So richtig „neu“ fühlen wir uns aber leider noch nicht, dafür haben wir lustige Verfärbungen auf der Haut.
Wieder zurück zu Flip. Der hat mir am Freitag nachdem er seine Schüssel akribisch leergeschleckt hatte, klar gezeigt, dass er noch nicht zurück in den Stall möchte. Ich bin dann mal mitgelaufen und wurde von ihm in entspannten aber zügigen Schritt über den Parkplatz geführt und dann bog er ganz selbstverständlich auf das Stückchen Wiese vor dem Stall ab wo er mit sehr zufriedenem Gesichtsausdruck graste.  Gras findet er einfach nur toll.

Gestern war morgens als wir ausreiten wollten, nichts von der Sonne zu sehen. Es war neblig (wie gerade) und nieselte vor sich hin. Den feinen Niesel auf Neeshis Po kann man auf dem Foto nicht gut erkennen aber sie war total bedeckt mit feinen, kleinen Wassertröpfchen.  Sah zwar schön aus aber war nicht das passende Wetter für einen Ausritt, also durften/mussten (?)  die beiden in der Halle laufen.   

Sonntag, 23. Oktober 2016

Kürbisse und frostige Temperaturen

Gestern war ich mit Sandra, Sabine und Petra gemütlich in den Seewald ausreiten  und danach haben wir im Stall, wie jedes Jahr, Kürbisse geschnitzt und im Anschluss zusammen Kürbissuppe gegessen. 
Mein Kürbis ist übrigens der rechts (falls es interessiert ;-) )
  
Heute bin ich dann mit Anja eine große Runde mit den Pferden spazieren gewesen. Es war um 9:30h noch so kalt, dass wir Chaps über die Hosen zogen (ich eine Mütze anhatte!) und uns entschlossen doch nicht zu reiten sondern selber auch zu laufen um nicht zu frieren. 
Es darf einen aber auch frieren, wenn man jetzt schon wieder auf dem Aushang im Stall informiert wird, wann die Weihnachtsfeier stattfindet. Wie Weihnachten? Kürzlich war doch noch voll warm und Sommer?!
Da werde ich doch gleich mal den Aushang für den diesjährigen 
Nikolausritt basteln und dazuhängen. Der Termin wird der 04.12.16 :-) dann ist es wieder wie in den Vorjahren am Tag nach der Weihnachtsfeier. Man soll ja an Traditionen festhalten, oder? 
Hier noch ein paar Bilder von uns bei den Rapsfeldern (gibt es Raps 2x im Jahr???) Die Handyfotoqualität ist mal wieder nicht so toll aber man erkennt uns, glaube ich, trotzdem auch wenn wir ohne Fotografen unterwegs waren.  

Wir wollen ja alle dazulernen, richtig? Also das Gelbe auf den Feldern ist wohl kein Raps sondern Senf, der als Gründüngung angepflanzt wird. Schon wieder was gelernt ;-) 

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Heute hätte ich fast einen Abflug gemacht.

Heute hat Nicki in der Reitstunde zugeschaut um "sich ein paar Tricks" abzuschauen daher wollte ich  heute Flip besonders ordentlich vorreiten. Er lief auch wirklich schön und war fleißig. Bei Jako lief es gestern wohl auch gut und ich war ganz glücklich, dass wir uns beim Vorreiten nicht blamierten. Es hat richtig Spaß gemacht und da er so gut mitmachte, haben wir wohl zu wenig Pausen gemacht. Irgendwann wurde er ohne Vorwarnung stinkig und startete plötzlich hinten in der Halle los. Bei Nicki hat er das wohl (wie bei Jenny früher) die letzten beiden Male auch gemacht. Bei mir und Jako hat er das schon ewig nicht mehr gemacht (ich erinnere mich gar nicht mehr wann das letzte Mal) daher war ich darauf nicht gefasst ... und schon gar nicht, dass er dabei bockt.
Da ich mich vom ersten Losflitzen nicht beeindruckt zeigte, startete er kurz drauf wieder durch und nahm zum Bocken mehr Schwung auf. Er bockte so, dass ich mich schon fast auf dem Boden sah und Bianca rechnete auch damit, dass sie mich auf- und Flip einsammeln muss. Ich blieb aber oben und entgegen seiner Erwartung damit die Reitstunde beenden zu können, musste Flip dann noch nachsitzen. Früher hätte ich die Hosen so voll gehabt, dass ich zügig abgestiegen wäre aber obwohl ich weder ein besonders guter noch sehr mutiger Reiter bin, blieb ich heute drauf. Nach einer weiteren viertel Stunde war Flip dann so fertig, dass ich richtig merkte, dass er keine Kraft mehr hatte anzugaloppieren.
Die Rodeo-Einlage hat sich ruck zuck im ganzen Stall verbreitete und alle sagten, ich hätte doch ankündigen können, dass es heute was zu sehen gibt. Hahaha!
Da es von heute keine Bilder gibt, hier ein paar alte Fotos vom Rodeo-Flip mit Aquino aus dem Jahr 2008 ;-)

Montag, 17. Oktober 2016

Zum Glück war letztes Wochenende Ausreitwetter…

…. denn Flip schien vor der ständigen Hallenreiterei schon leicht genervt, was ich durchaus verstehe, denn ich bin mit ihm auch viel lieber draußen. 
Mich würdigte er bis Mitte letzter Woche auch kaum eines Blickes, denn ich war an den letzten beiden Wochenenden nicht da, am Montag sind wir eine sehr flotte Runde mit Neeshi und Raffi spazieren gewesen (in seinem Gesicht war deutlich „immer diese Eile“ zu lesen) und dann bin ich Dienstag bis Donnerstag auch nicht geritten weil ich ziemlich erkältet war und die Mädels nach ihm geschaut haben. Also ich habe ihm schon immer sein Futter gerichtet und gebracht aber da er das zur Zeit auch nicht mag, konnte ich damit nicht wirklich punkten.
Am Wochenende hatten wir nun aber super Wetter und so konnten wir am Freitag mit Neeshi, am Samstag mit Luke und am Sonntag mit Neeshi und Rachidia schöne lange Ausritte in der Sonne machen. Das tat uns beiden gut. Alle Ausritte waren richtig nett und entspannt und außer Flips Rodeo-Einlagen wenn er mal nicht ganz vorn durfte, lief alles super entspannt. Diese Einlagen kenne ich von ihm eigentlich nicht mehr und ich muss mal überlegen, ob es daran liegt, dass er immer vorn laufen durfte…  oder ihm war einfach nach so langer Zeit mal wieder danach. Solange ich nicht in Schwierigkeiten komme weil ich mich nicht mehr auf ihm halten kann, geht es aber. Sonja hat uns am Sonntag zwar zu Fuß begleitet und Fotos gemacht (guckt ihr) aber als er hüpfte, war sie leider nicht zur Stelle.
Bei den Ausritten habe ich mein Punktekonto bei Flip auch wieder auffüllen können, denn nicht nur lange Sonnenausritte findet er prima, sondern auch kleine Snacks. So durfte er am Freitag zwischendurch etwas grasen (auf der Koppel ist ja fast nix mehr) und am Sonntag haben wir ein paar Äpfel gemopst. Da kann dann schon mal aus einem Freiberger eine Giraffe werden ;-)

Gestern war Christine (die Heilpraktikerin) wieder bei uns im Stall und war ganz begeistert wie sich Flip und Neeshi verändert und abgenommen hätten. Sie wurden nochmals kinesiologisch ausgetestet, haben ein paar neue Mittel „verschrieben“ bekommen und auch Luke wurde  angesehen. Er bekommt jetzt auch die Heilpilze und ein paar Mittelchen und wir sind gespannt, ob man bei ihm auch eine Bauchabnahme erkennen kann. Damit aber nicht nur immer die Pferde gecheckt und verarztet werden, lassen Sandra und ich nächste Woche Samstag von Ihrem Partner (auch HP) nach uns sehen. Ich bin mal gespannt was dabei rauskommt und, ob Sandra und ich danach auch wieder fitter, entspannter und schlanker werden ;-))


Dem kleinen Monty wünsche ich von hieraus noch gute Besserung! Der arme Bursche hat sich vermutlich als es kürzlich auf der Koppel wild zuging (sie mussten deshalb nach ca. 10 Minuten wieder rein) eine Sehne abgerissen. Jetzt ist er in Behandlung und darf erst einmal ca. ein halbes Jahr nur gemäßigt Schritt gehen :-( Bisher trägt er es mit Fassung, dass er auch nicht mehr mit auf die Koppel darf und ich drücke ihm die Daumen, dass er schnell wieder gesund wird! ... mit der Kutsche zum Nikolausritt wird es aber wohl dieses Jahr nichts werden :-(