Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 30. Oktober 2016

Der Herbst ist da

Neulich erst war es noch schön warm und die Pferde waren auf der Koppel, jetzt ist hier schon richtig Herbst und mit einem Schlag wird es neblig, ungemütlich und das bunte Laub fällt runter. Am Freitag hatten Sandra und ich beim Ausritt noch Glück und waren in der Sonne unterwegs. 
Nach dem Ritt hat Flip mit großer Freude sein neues Futter mit samt den ganzen homöopathischen Mitteln gefuttert (wie man sieht bekommt er nicht wenig und Luke frisst nun seine Pilze und Mittelchen mit Flips Müsli). Flip wartet immer schon ganz ungeduldig bis er sein neues Futter hingestellt bekommt und bisher ist es ihm auch egal, dass da Pilze, Tropfen und Ampullen drin versteckt werden. Da es nicht nur den Pferden gut gehen soll, haben sich Sandra und ich gestern auch einen HP-Termin gegönnt. So richtig „neu“ fühlen wir uns aber leider noch nicht, dafür haben wir lustige Verfärbungen auf der Haut.
Wieder zurück zu Flip. Der hat mir am Freitag nachdem er seine Schüssel akribisch leergeschleckt hatte, klar gezeigt, dass er noch nicht zurück in den Stall möchte. Ich bin dann mal mitgelaufen und wurde von ihm in entspannten aber zügigen Schritt über den Parkplatz geführt und dann bog er ganz selbstverständlich auf das Stückchen Wiese vor dem Stall ab wo er mit sehr zufriedenem Gesichtsausdruck graste.  Gras findet er einfach nur toll.

Gestern war morgens als wir ausreiten wollten, nichts von der Sonne zu sehen. Es war neblig (wie gerade) und nieselte vor sich hin. Den feinen Niesel auf Neeshis Po kann man auf dem Foto nicht gut erkennen aber sie war total bedeckt mit feinen, kleinen Wassertröpfchen.  Sah zwar schön aus aber war nicht das passende Wetter für einen Ausritt, also durften/mussten (?)  die beiden in der Halle laufen.   

Keine Kommentare: