Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 29. Januar 2017

Sonntag vormittags im Stall - winterliches Sonnenbad

Heute war ich relativ zeitig im Stall in der Hoffnung, dass wenig los ist und ich Flip etwas in der Halle bewegen kann, da wir die 2 letzten Tage nur spazieren gelaufen/geritten sind. Ich hatte Glück und habe eine freie Lücke erwischt, konnte mit ihm an der Hand traben üben (er trabt, ich gehe zügig nebenher) und ihn etwas laufen lassen. Er war heute allerdings nicht in Stimmung für schnellere Bewegung, trabte und galoppierte zwar artig, war aber ansonsten nicht zu mehr action zu überreden und bis ich seinen Haufen weggeräumt und den Halleboden etwas glatt gemacht habe, war er schon eingedöst. 
Ich habe ihn dann nur mit gutem Zureden, Wecken und Schieben aus der Halle bekommen und ihn noch gemütlich geputzt. War das schön ruhig im Stall! Viele Pferde lagen schliefen und/oder genossen die Sonne und es war eine herrliche Ruhe. Die Ruhe währte aber nicht arg lang und schon ging das Geschnatter wieder los und eine geschäftige Unruhe machte sich wieder breit. 
Flip lief dann frisch geputzt zu Neeshi und Sammy, die schon an seinem Lieblingsplatz an der Mauer ein Sonnen-Nickerchen machten, stellte sich dazu und schlief auch. Dort an der Mauer wird es schön warm und so beschloss ich mich dazu zusetzen und auch die Sonne zu genießen. Erst fand Flip das etwas seltsam, dann stellte er sich schützend vor mich (weg war die Sonne) und wenn ein anderes Pferd in unsere Nähe kam, legte er im Halbschlaf die Ohren an und sie machten einen Bogen um uns. Da er einer der Chefs ist, muss ich nicht arg aufpassen und gucken, denn Flip kann stehen wo er mag und muss nicht schnell ausweichen wenn ein randhöheres Pferd kommt und den Platz beansprucht. Ich rutschte dann etwas in die Sonne, blieb aber zu seinen Füßen und so entspannten wir uns ein Weilchen und ich lauschte seinem gleichmäßigen, tiefen Atem. 
Als dann Martina mit Sue vorbeikam und wir uns kurz unterhielten, störte ihn das wohl in seiner Ruhe und er trottete gen Fressständer um sich zu stärken. Klares Zeichen für mich, nun auch aufzubrechen, das Heu hinzuschieben und dann mal nach Hause zu fahren um auch Mittag zu essen.

Flip wird nachher noch Sandra,  Armin und Neesha zu einem Spaziergang begleiten und hat somit wieder einen entspannten Sonntag mit viel Aufmerksamkeit. 

Samstag, 28. Januar 2017

Kleine Renner

Nachdem ich jetzt fast eine Woche immer wieder in das leere Aquarium geschaut habe, sind gerade diese kleinen Mädels, die ich gleich noch im "Meine Tiere"-Blog vorstelle, eingezogen:
 Jetzt ist wieder Leben in der Bude 😊

Mittwoch, 25. Januar 2017

Winter-Spazierritt/-gang

Zu Weihnachten habe ich von Kay und Caro für letzten Sonntag 2 Karten für einen Reisebericht „5000 km mit Pferden durch Kanada Alaska“ bekommen (ein toller Vortrag mit schönen Aufnahmen und unglaublichen Geschichten wobei ich mir nicht vorstellen könnte insgesamt 20 Jahre per Pferd durch die Wildnis zu reiten). 
Zur Einstimmung bin ich davor mit Klaus im Stall gewesen, da wir uns mit Sandra und Armin zu einem sonnigen Winterspaziergang verabredet hatten.
Da sich Klaus mittlerweile mit Flip angefreundet hat (der große Bub frisst nämlich tatsächlich keine Finger sondern lieber das Müsli aus der Schale, Äpfel und Karotten) hat er sich tatsächlich in den Sattel geschwungen und ist ein langes Stück geritten.
Schön, dass sich die beiden gut verstehen und wir gemeinsam mit Flip etwas unternehmen können. Das Wetter spielte auch mit, uns wurde in der Sonne sogar richtig heiß, und da Walter das Eisen, das sich Flip am Vortag (zum Glück schön gerade und ohne Verbiegen und Horn-Ausbrechen) heruntergezogen hatte, gleich wieder aufgenagelt hatte, konnten wir den (etwas rutschigen) aber schönen Winter-Spazierritt/-gang vollauf genießen.  

Sonntag, 15. Januar 2017

Auch heute ist´s frostig

Als es mittags in Ditzingen schön sonnig war, habe ich mich mit Petra zu einem Ausritt verabredet. Leider war in Münchingen von der Sonne aber nicht viel zu sehen und der eisige Wind blies wieder. Wir haben dann beschlossen doch lieber zu laufen um nicht zu arg zu frieren.  Flip stapfte flott voran. Ihn störte die Kälte nicht, und er schien sich zu freuen, als wir Richtung Geiger liefen und nicht die übliche Ashpaltrunde. 
Hinzus war es affig kalt. Trotz Mütze und Kapuze blies es an die Ohren und stellenweise war es auch etwas glatt. Flip war das wurschd, denn er rutschte nicht und war in Erkundungslaune während Sammy sich windgeschützter hinter Petra versteckte. Als es auf dem Rückweg sonnig und windstill wurde, war es dann noch richtig schön draußen. Das Angebot sich nach dem Spaziergang noch etwas schneller in der Halle zu bewegen, lehnte er dankend ab. Lieber wollte er den Sonntagnachmittag ruhiger (wie z.B. Gayana) angehen oder für sein leibliches Wohl sorgen (wobei er dabei in guter Gesellschaft war- wenns so kalt ist, muss man auch mehr essen).

Samstag, 14. Januar 2017

Brrr, ist das ein kalter Wind!

Als ich gestern Mittag in den Stall gefahren bin, schien die Sonne und es sah nach dem passenden Wetter für einen Ausritt aus. Im Stall angekommen blies dann aber ein heftiger, kalter Winde und schwups war die Sonne  auch schon wieder weg.  Flip durfte dann in der Halle laufen (alleine fand er es irgendwie blöd, aber ich wusste nicht, ob Neeshi  mit ihrem Ballentritt, der wieder schlechter wurde, mitlaufen darf). 
Danach wollte ich dann aber trotzdem etwas mit Flip raus aber nach einem kurzem Marsch verging es uns. Der Wind war eisig und unsere Motivation alleine um den Block zu laufen, war quasi wie vom Winde verweht.
Heute sind wir dann mit Neeshi, Sammy und Gayana 1,5 h spazieren gewesen. Das Wetter wechselte zwar dauernd von sonnig, zu windig, Schneegraupel… aber wir hatten einfach keine Lust wieder in die Halle zu gehen und da die Wege nicht glatt waren, marschierten wir los. Flip hat mich die erste Hälfte des Wegs getragen (ich saß ja schon lange nicht mehr drauf – war es an Weihnachten?) und als die Füße dann doch kalt wurden, hab auch ich was für meine Bewegung getan.

Hoffentlich können wir auch morgen nochmals raus denn unter der Woche, wenn es nach dem Büro dunkel ist, steht halt doch immer Hallensport auf dem Programm.

Übrigens ist der 11. Band des Blogbuchs jetzt auch fertig 😊

Sonntag, 8. Januar 2017

Das Schneepferdchen

Nachdem ich so langsam wieder gesund werde (die Nase läuft noch etwas und ich huste noch ab und an - ging jetzt ja auch schon ziemlich lange, dass ich außer Gefecht war) konnte ich die letzten Tage (warm eingepackt) wenigstens zu kleinen Besuchen bei Flip vorbeischauen. Er schien sich darüber auch zu freuen, denn ich hatte auch immer etwas Vitamine in Form eines Apfels dabei. Ansonsten wurde er von "seinen Mädels" und Sandra/Armin bestens betreut und er machte einen sehr zufriedenen Eindruck. Heute stand er im Schnee und döste vor sich hin als ich kam, ließ sich kraulen und bewegte sich keinen Zentimeter ... bis er hörte, dass Heu hergeschoben wurde. Dann verschwand er im Fresständer und ging fuhr wieder ins Warme.


Dienstag, 3. Januar 2017

Gutes Neues Jahr!

Hallo liebe Blogleser! 🐎
Seid ihr gut im Jahr 2017 angekommen und fit und munter?

Tja, also ich kann das nicht so ganz von mir behaupten. Meine dicke Hannover-Erkältung 😷 hat sich schön entwickelt und mich dann passend zu Silvester flach gelegt (ups, wie das klingt). Also was ich sagen wollte, ist, dass ich gar nicht aus erster Hand berichten kann was Flip so macht.  Sandra und Armin haben ihn zum Glück kurzfristig adoptiert und dafür gesorgt, dass er bewegt ist und sich nicht ganz verwaist vorkommt und nun sind auch „seine Mädels“ wieder da und schauen nach ihm 👀.
Ich bekomme immer wieder Berichte, ob er brav oder wild ist und wie es ihm geht, jedoch weichen die Berichte ziemlich ab. Er scheint ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. Untermalt wird das Ganze auch mit Fotos. Da sehe ich, dass eine seine Popo-Frisur 💇 macht, die andere dafür die Frisur im Gesicht vernachlässigt (hey, der Schopf gehört doch über den Stirnriemen 😉)… also musste ich heute mal ganz schnell und warm eingepackt bei ihm vorbeischauen als Jako für mich seinen Hufschmiedtermin übernommen hat, was eine riesen Hilfe war 😗. 
Es war schön ihn zu sehen und nach der langen Zeit (seit 25.12) mal wieder zu streicheln auch wenn er untypisch aufgeregt war, was sicherlich nicht an der Freude mich zu sehen. lag. Jetzt bin ich gespannt auf die Nachrichten der nächsten Tage und hoffe, dass ich auch bald wieder gesund bin und selber nach ihm schauen kann. 

(Ha, und jetzt sehe ich, dass es seit Neuestem Emojis im Blog gibt. Mal schauen, ob die was taugen oder weiter wegbleiben)