Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Mittwoch, 7. Juni 2017

Express-Eingewöhnen im Stall

Heute war Flip nachmittags und abends mit Ameen in der Halle. Es ist erstaunlich wie sich der Kleine von Tag zu Tag verändert und  größer sowie wacher wird. Heute war er schon mutiger, trabte und galoppierte mit Flip und wie man sieht, zwickt er ihn schon und fordert vorsichtig zum Spiel auf. Flip verhält sich aber immer noch ganz vorsichtig mit ihm und behandelt ihn wie ein rohes Ei.
Nach dem Fressen hat Ameen dann noch Smoky ein Weilchen kennen lernen dürfen und nutzte jede Gelegenheit alle Pferde, die sonst noch  in Schnuppernähe kamen, zu begrüßen.
„Express-Eingewöhnen“ heißt aber der Titel dieses Posts aber eher wegen Carry. Der kam auch erst vor ein paar Tagen und stand in einer der Boxen neben Ludwig. Da der ihn aber ständig attackierte, wurde er kurzer Hand in die innere Eingewöhnungsbox gestellt und nun wird er parallel zu Ameen integriert, bevor er durch das schlechte Verhalten seines Nachbarn versaut wird für seine (eigentlich später geplante) Herden-Eingewöhnung.
Da Carry aber nicht in der Eingewöhnungsbox bleiben wollte und Anstalten machte einen „Notausstieg“ zu suchen, wurde er während Flip mit Ameen in der Halle waren, zur Gruppe gelassen (nur die Stuten durften noch nicht dazu). Er schien sich draußen sehr wohl zu fühlen, war entspannt und schnupperte mit allen freundlich. Nick, der nun nicht mehr "der Neue" ist, genoss es auch sichtlich und hat in ihm gleich einen Kumpel gefunden, dem er nicht mehr von der Seite wich und mit dem er Fellpflege machte. Auch Flip unterbrach sein Essen kurz um ihn zu begrüßen (da ging Nick besser zwei Schritte zur Seite) und auch er war einverstanden mit dem zweiten Neuzugang.

Da Carry nicht in der Box wohnen möchte und das sehr klar zeigt, wird Ameen beim Eingewöhnen, so wie es aussieht evtl. von Carry überholt ... aber das macht ja nichts. Sicherheit geht vor und Anni möchte verhindern, dass der Kleine wenn es ihm dann doch mal zu viel wird, losrennt, die Gruppe ins Rennen kommt  und er unter die Hufe kommt. 
Das passt Ameen zwar nicht so ganz aber er muss dann eben zwischendurch aus der Box zuschauen. Das wird er schon lernen, dass Anni die Chefin ist und es immer besser ist, das zu machen, was sie rät. Beim Zuschauen gibt es aber auch immer was zu lernen (er lernt ja eh jeden Tag fleißig dazu: Pferdeverhalten, Fresständer, Iseki…) und ich bin sicher, dass auch er sich schnell eingewöhnt werden kann.        

Jetzt sind wir alle gespannt wie es die nächsten Tage weitergeht … 
Morgen geht es zum ersten Mal für die beiden Neuen mit auf die Koppel – noch ein Meilenstein.
Das war heute jedenfalls ein spannender Abend im Stall und als alle Neuzugänge wieder aufgeräumt waren, gingen wir müde nach Hause.

Keine Kommentare: