Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Donnerstag, 31. August 2017

Dies und das

Die letzten Tage war es unheimlich schwül und man schwitzte schon vom Nixtun. Da kam uns gestern die Dusche in der Halle gar nicht so ungelegen. Eigentlich hätte ich ein Video machen sollen wie Flip unter der Hallenberegnung stand. Er war über Regen unter Dach etwas erstaunt und drehte seinen Hintern in den Regen. Dass der Regen aber Richtung Ohren wandert, damit hat er nicht gerechnet. Er drehte und wunderte sich und als er dann eh schon ganz nass war, blieb er ruhig stehen und genoss die Abkühlung.
Danach habe ich ihn noch laufen lassen und da ich mit Apfelstückchen und Müsli bewaffnet war, hatte er auch Spaß daran zu laufen und sich immer wieder rufen zu lassen. Er bockte sogar mal wieder und schien gut drauf. Zum Glück war er auch heute gut gelaunt und munter und unsere Reitstunde lief nach langer Zeit mal wieder richtig gut. (Es hat aber auch schön abgekühlt!). Die letzten Male waren wir ja nur damit beschäftigt ihn anzutreiben und irgendwie zur Mitarbeit zu bewegen. Er boykottierte das aber strikt und so hat das Reiten in der Halle gar keinen Spaß mehr gemacht.
Heute lief er dagegen ganz ordentlich und so konnten wir auch wieder etwas an seiner Gymnastizierung arbeiten, wofür wir das ja auch eigentlich machen.
Ich hoffe, er ist auch in meinem Urlaub brav und macht es Jako und Marie nicht so schwer. Wenn sie für Abwechslung sorgen, sollte das aber klappen.
Ansonsten waren wir in der letzten Zeit viel ausreiten und haben den Seewald unsicher gemacht, da es draußen auf den Wiesenwegen einfach zu heiß war. Ganz spontan waren wir neulich abends sogar zu sechst ausreiten. Das war schön.
Am Wochenende war dann auch Walters 60, der in großer Runde in der Halle gefeiert wurde. Die Vorbereitungen beobachtete Flip schon vom Putzplatz aus und als die vielen Gäste da waren, taten die Pferde als wäre bei uns immer so viel los und ließen sich gar nicht aus der Ruhe bringen. Es war ein schönes Fest und alle haben das leckere Essen genossen, dass vom großen Kuchenbuffet so viel übrig blieb, dass ich mir ein paar Päckchen eingefroren habe um bei späterer Gelegenheit noch davon zu naschen.
Hier noch ein Bild von Walters Geburtstag und der Übergabe unseres Geschenks:

Montag, 21. August 2017

Die letzte Woche

Damit wir für kommende längere Ausritte gerüstet sind, war Jojo am Dienstag da und hat Flip neue Eisen drauf gemacht. Ich bin wirklich froh, dass er weiter zu uns kommt, denn er macht seine Arbeit wirklich akribisch und seither läuft Flip ja auch wieder. Am Montag hatte sich Flip auch gleich mal ein Eisen ausgezogen d.h. es ist weiterhin so, dass die Eisen genau 8 Wochen durchhalten bevor sie abgehen oder er sie durchgelatscht hat. Auf die Frage wie ich es mache, dass meine Eisen noch etwas längere Ausflüge überstehen, blickte Jojo ziemlich ratlos und wir einigten uns darauf, dass Flip weiter abnehmen, die Füße lupfen und mehr auf Gras laufen sollte. 
Am Freitag waren wir daraufhin mit Sammy, Monty und Sierra eine gemütliche Runde (wobei er da im Schlenderschritt die Füße ganz schön hängen lässt), am Samstag durfte er mit Rocket und Sierra raus und am Sonntag mit Nick, Luke und Rachidia. Also über zu viel Hallensport kann er sich mindestens an Wochenenden nicht beschweren. 
Auch auf die Koppel durften die Pferde obwohl es die Tage vorher ziemlich geregnet hat und am Dienstag ein Unwetter über Münchingen zog, das mit Hagel unser Hallendach durchlöcherte. Da werden wir für Walters große Geburtstagsfeier am Sonntag auf gutes Wetter hoffen, damit es uns nicht ins Essen und auf den Kuchen regnet.

Zwischendurch gab es dann noch eine "Vermummungsempfehlung", da eine Bindehautentzündung bei 2 Pferden aufgetreten ist. Da sie von Fliegen übertragen wird, die an die Augen sitzen, sollten die Pferde möglichst Fliegenmützen tragen. Die Frage war nur, wie man es anstellt, dass sie sich die nicht gegenseitig ausziehen oder wegrubbeln, was dann für die Augen auch blöd wäre.
Ich habe eine von Carina besorgt bekommen aber bis ich in den Stall kam ruck zuck abgemacht und so konnte ich mich auch nicht so recht überwinden sie Flip ständig tragen zu lassen. Die Sicht war durch das Netz auch nicht so besonders … und bei Nacht vermutlich noch schlechter. Jetzt ist das Thema wohl durch aber ein paar Pferde husten nun. Ich hoffe, Flip bleibt gesund und wird auch wieder munterer. 

Sonntag, 13. August 2017

Großer Ausritt mit Rocket zum "Kallatz"

Heute waren wir mal in ganz neuen Gefilden unterwegs und sind Richtung Stammheim und „Kallatz“ (oder „Kalle“ oder einfach Kallenberg)  geritten. 
Da Steffi und Rocket dieses Gebiet 3 Jahre als Ausreitgelände hatten, kannten die beiden sich natürlich bestens aus aber für Flip und mich war es Neuland. Noch dazu ist der „Kallatz“ wie der Berg früher zu Libelle-Zeiten genannt wurde bisher von mir immer gefürchtet gewesen, denn früher sind die Schulpferdausritte dort wohl immer unkontrolliert/unkontrollierbar hochgeheizt, so dass wir mit Libelle, selbst als sie älter war, dort nicht mehr hingeritten sind, weil wir sie vermutlich dann nur noch wie einen orangenen Pfeil erlebt hätten.

Flip stapfte mit seinem neuen Herdenkumpel tapfer mit, vergaß manchmal fast zu atmen vor lauter neuer Umgebung, blieb oft stehen um zu gucken und äpfelte wie ein Weltmeister. Das war sicher aus Nervosität aber wir hätten auch an Hand der vielen Häufen vermutlich wie bei Hänsel und Gretel den Weg wieder heim gefunden ;-) 
Er lief aber nicht wie damals als wir mit Neeshi  zu Margit gingen, flott voraus sondern blieb neben oder hinter Rocket und war nicht so draufgängerisch unterwegs wie sonst bei neuem Gelände.  Vielleicht hat das damit zu tun, dass er „sein Mädchen“ nicht dabei hatte oder aber weil er Rocket noch nicht so gut kennt. Wer weiß?
Auf jedenfalls war es ein toller Ausritt und ich bin froh, dass uns Steffi mitgenommen hat und wir mal unsren Horizont erweitern konnten.  

Samstag, 12. August 2017

Flip ist nicht so gut drauf

Flip gefällt mir zur Zeit irgendwie nicht so richtig.
Er wirkt oftmals traurig und starrt vor sich hin, in der Halle ist er mehr als unwillig zu laufen und wirkt insgesamt nicht so aufgeweckt wie sonst. Klar überlege ich mir dann woran es liegen könnte. Die Hitze? Vielleicht wegen der verdickten Schilddrüse?  Drückt ein Sattel? Hat er Ärger mit einem anderen Pferd? Schlafmangel?... aber vermutlich hat Klaus recht und es liegt evtl. am Liebeskummer weil er nun merkt, dass Aneesha nicht nur kurzzeitig auf einem Kurs ist sondern nicht mehr kommt. Mit ihr hat er doch die letzten 4 Jahre viel Zeit verbracht, viel bei Ausritten erlebt, durfte mit ihr in der Halle laufen… und mochte sie sehr gern. Ich werde also mal schauen müssen, dass er auf fröhlichere Gedanken kommt und zum Spielen und Laufen in der Halle einen neuen Freund oder Freundin findet. Das ist aber gar nicht so leicht, denn in der Halle verhalten sich die Pferde oft anders als im Stall.
Als ich gestern in den Stall kam, knabberte er mit den anderen Pferden am Großballen. Ich setzte mich dann etwas zu ihm aber als ich das Halfter holte, stapfte er zügig davon Richtung Törchen. Ich ließ ihn dann entscheiden wohin wir gehen und folgte ihm. Ich dachte er führt mich sicher Richtung Koppelgang aber erst stand er nur auf dem Hof rum und dann trottetet er Richtung Halle um dort den anderen zuzuschauen, dann guckte er sich um, wollte nicht weitergehen…. und irgendwann weigerte er sich schließlich doch nicht mehr zum Putzplatz mitzukommen.  

Damit er nicht jeden Tag geritten wird sondern mal Reitpause hat, sind wir dann mit Sammy zu einem Spaziergang losgelaufen. Anfangs nieselte es nur etwas aber je länger wir liefen, desto nasser wurden wir und bis wir wieder zurück im Stall waren, waren wir pitschnaß.  Mit solchen Aktionen kann ich seine Laune jedenfalls nicht wirklich verbessern. Flip mag Regen gar nicht und trottete mit genervtem Blick hinter mir her, versuchte eine Position zu finden, bei der er sich gegen den Regen hinter oder neben mir verstecken konnte und machte sogar Schenkelweichen um den Hintern in der Regen zu bekommen.

Heute war ich mit dann zusammen mit Sabine und Luke eine Runde im Seewald und morgen gehe ich wieder mit Steffi und Rocket raus. Das ist gut, denn Rocket wird gerade eingewöhnt und da ist es hilfreich wenn die beiden gemeinsame Ausritte unternehmen. Es klappt bisher auch wohl ganz gut mit dem Eingewöhnen und Steffi schickt mir ab und an Bilder und Videos wie Flip freundlich aber klar für Ordnung sorgt. Seine Chefrolle nimmt er schon sehr ernst auch wenn er sie sich mit Sammy teilt. Der Part mit der Verantwortung ist klar seiner.

Dienstag, 1. August 2017

Heißer Sommertag

Heute hatte ich frei und da eine große Hitze angesagt war, habe ich mich mit Sabine auf 8 Uhr im Stall getroffen um eine schöne Runde raus zu gehen. 
Die Pferde waren da schon eine Stunde auf der Koppel und die Temperaturen waren noch richtig angenehm und es bies sogar ein Wind. Wir waren, weils so schön war 2 Stunden unterwegs, ritten erst über Stoppelfelder, dann im Wald mal etwas kleinere Wege, auf denen auch gefährliche Hindernisse wie Pfützen zu bewältigen waren und Flip schien sich zu freuen. Er war in Entdeckerlaune und stapfte mit gespitzten Ohren vorne weg während Luke eher etwas müde folgte. Bis wir wieder aus dem Wald raus kamen, wurde es schon ordentlich warm und als ich mittags zu meinem Sattler fuhr um meine Trense wieder richten zu lassen, schmorte man schon bei über 30 Grad im Auto. Das ist nicht meine Temperatur! 
Zum Glück hat ein Gewitter gerade für etwas Abkühlung gesorgt.      
Am Abend habe ich noch einen Kurzbesuch bei Flip gemacht, der genüsslich am Heu mümmelte und sich freuen kann, denn Jakos Arm ist wohl wieder okay und sie ist aus dem Urlaub zurück und kommt morgen zu ihm.