Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Donnerstag, 28. September 2017

Bin wieder da

Nun ist schon wieder fast eine Woche rum seit meinem Urlaub, also ist es Zeit zu berichten wie es Flip geht. 
Seine Betreuerinnen, Jako, Jenny und Marie sind voll des Lobes wie brav Flip allgemein war, wie zuverlässig er im Gelände lief und fleißig in der Halle mitgemacht hat. Das ist schön und höre ich doch gerne.  Er hatte ein abwechslungsreiches Programm und machte einen  gut gelaunten Eindruck als ich wieder kam.
Wir waren dann auch gleich mal mit Monty ausreiten, sind gemütlich aber ordentlich in der Halle geritten (ich hatte keine Lust mich wieder mit ihm anzulegen weil er mir nur ein Energiesparprogramm vorschlug und habe ihn sein Tempo gehen lassen, dafür lief er im Gegenzug brav am Zügel), habe ihn laufen lassen…
 Heute hatte ich dann Reitstunde und wir haben mal versucht, ob er tatsächlich merklich anders läuft wenn man ihn viel lobt. Mir war schon länger aufgefallen, dass er sich bei schwächeren Reitern, die ihn aber ganz toll finden und viel loben, richtig ordentlich läuft und sich bemüht – auch wenn er sich dann auch nicht überarbeitet.  Taaadaaa, heute lief er schön und wir hatten gleich beide mehr Spaß bei der Sache.  Ich weiß ja, das ist nicht wahnsinnig erstaunlich aber wenn er einen mit Faulsein und Arbeitsverweigerung nervt, ist einfach auch nicht viel zu loben. Ich werde das aber beobachten und versuchen mir hinter die Ohren zu schreiben, dass er toll ist und motiviert werden möchte, auch wenn wir beide Hallensport nicht so fürchterlich mögen.

Passend als Extra-Lob gab es dann abends nach der Reitstunde für alle Pferde noch frisch gemähtes Gras. Das fanden die Pferde natürlich super.

Keine Kommentare: