Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Dienstag, 31. Oktober 2017

Flip ist viel unterwegs

Am Sonntag habe ich, als es so stürmisch und regnerisch war, Flip mal eine Reitpause gegönnt (unsere Eisen müssen auch zwischendurch geschont werden). Das Bild oben ist von Sonntag als er bei dem Wind in der Ferne irgendetwas spannendes entdeckt hat. 
Da die Pferde bei dem Wind etwas „lustiger“ sind, haben einige Reiter die Chance genutzt die Pferde lieber laufen zu lassen. 
Mit Meli habe ich mal wieder versucht Flip mit Luke laufen zu lassen. Flip hätte gerne gespielt, was er allerdings etwas gröber und mit Körpereinsatz macht. Da Luke von ihm eingeschüchtert wirkte und wir nichts riskieren wollten, haben wir die beiden dann doch getrennt. Schade, denn ich würde es schön finden wenn Flip wieder einen Spielkameraden hätte. Ist aber gar nicht so einfach einen passenden Partner zu finden, denn es kann einfach auch viel passieren wenn die Chemie dann doch nicht so gut stimmt. Er rannte und bockte aber auch alleine rum und nutzte nach langer Zeit mal wieder die Halle um sich auszutoben. (Sonst muss ich meist mitrennen).
Gestern ist dann Jako 2,5h mit Flip und Raffi ausreiten gewesen d.h. er musste wacker laufen, denn Raffi ist ziemlich schnell. Die 2- und 4-Beiner hatten wohl aber Spaß sonst wären sie sicher früher wieder zurück gekommen.
Heute hat sich eine Gruppe von erst 7 und dann  5 Pferden auf einen größeren Ausritt begeben (Steffi hat die Route, Dauer und Geschwindigkeit wieder per App festgehalten).  
Marie kam mit einer Freundin von Hirschlanden zu uns geritten und wir haben sie dann nach einer kleinen Pause ein Stück nach Hause begleitet und sind dann noch einen größeren Bogen Richtung Schöckingen geritten. Wir haben unterwegs wieder (wie neulich mit Rocket) die schmale Holzbrücke über die Glems überritten und sind im Wald über kleinere und einen großen Baum gestiegen. Der Stamm war so hoch, dass die kleineren Pferde mit dem Bauch streiften und obwohl Flip mit Marie vor einer Weile schon darüber gestiegen ist, musste ich heute absteigen und ihn überreden mir zu folgen. Leider hat keiner dieses Hindernis auf einem Foto festgehalten. Es hat Spaß gemacht mal wieder neue Gegenden zu  erkunden!
Die Pferde waren sehr brav, auch wenn Flip (gerechtfertigter Weise im Trab mal schwungvoll den Hintern gelupft hat, weil ihn Luke in den Po geschnappt hat) und unterwegs einfach keinen Bock hatte zu stehen um zu warten bis alle beisammen, aufgesessen, geäpfelt… hatten. Sonst hat er es ja auch nicht so eilig aber da wurde er doch etwas unleidlich und wollte wieter. Versöhnlich gestimmt kam er dann aber wieder im Stall an, da ich unterwegs 2 Äpfel gepflückt hatte und er sich damit stärken durfte.

Das Grasen danach war auch ganz nach seinem Geschmack… ich weiß halt was er mag ;-)) .. aber es kann auch nicht immer nur nach seinem Kopf gehen.

Keine Kommentare: