Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Samstag, 30. Dezember 2017

Vorsätze für 2018

Gestern war ich mit Steffi und Rocket an die 2 Stunden im Stammheimer Wald unterwegs. Um dort hinzukommen, müssen wir am EDEKA-Parkplatz/Eingang vorbei, wo dieses Mal mehr los war als sonst. Ich glaube Flip hat noch nie Leute mit Einkaufwagen gesehen. Auf dem Rückweg habe ich daher mal mit ihm alles von näher ansehen wollen. Kaum war ich abgestiegen, fand er es aber gar nicht mehr so spannend. Steffi hat es euch mal dokumentiert. Flip war gestern aber eh etwas guckiger als sonst, was vielleicht auch daran liegt, dass schon wieder die Silversterknaller zu hören sind und es auf dem Rückweg schon dämmrig wurde, was wir beide nicht so mögen. Ich hoffe, morgen Mittag wird nicht so viel geknallt wenn ich mit Monty und Sammy ausreiten gehe und wir können eine entspannte Runde drehen.

Heute hatten Jako und ich wieder Bodenarbeitsstunde. Wir haben knapp 1,5 Stunden vor allem geübt, dass Flip auf uns achtet und nicht sofort, wenn man nichts macht, auf Standby geht. Er macht zwar eigentlich alles soweit ganz brav mit aber er ist nicht richtig bei der Sache und vor allem schenkt er mir wenig Aufmerksamkeit. Da Jako mit ihm viel Parelli macht, ist er bei ihr viel aufmerksamer und sie kann ihm klarere Hilfen geben.  Grundsätzlich hält sich Flip eben auch bei uns für den Chef(ist er vermutlich dann wohl auch) und arrangiert sich mit uns soweit wir ihn nicht so arg stressen oder er nichts Wichtigeres zu tun hat. Das ist etwas ernüchternd aber mit Übung wird das wohl besser und lässt sich dann auch aufs Reiten übertragen… bis hin zum entspannten Alleine-Ausreiten, was ja eines meiner Ziele ist. Dafür muss ich noch viel üben und Hausaufgaben machen. Das ist doch mal ein guter Vorsatz fürs kommende Jahr! 

Keine Kommentare: