Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Dienstag, 16. Januar 2018

Mittagsschlaf und Bodenarbeit

Apropos Mittagsschlaf: Steffi hat mir gestern noch zwei Bilder von Flips gestrigem Mittagsschlaf geschickt. Ach, ist der süß J und Holly scheint in seinem Windschatten ja auch gut zu schlafen.
Am Sonntag hatten wir wieder Bodenarbeitsstunde und es lief richtig gut. Flip hat mittlerweile die (neuen) Signale gut verstanden und wenn ich meine Körpersprache verbessere, klappt es bestimmt noch besser. Auch bei der Bodenarbeit läuft alles mit viel Lob. Loisl sagt, dass die Übungen nur mit einem gut gefüllten „Lobkonto“  richtig gut klappen können und dann die „Rückzahlung“ viel höher ausfällt. Klar, gibt es noch ein paar Missverständnisse zwischen uns aber durch die einleuchtenden Erklärungen von Loisl kommen wir gut klar. Er sagt zum Bespiel, wenn er mich fragt „Was für ein Tag ist heute?“, dass ich darauf ja auch verschiedene Antworten geben kann (Dienstag oder 16.01. oder der 2. Tag der Woche… ) und genau so, Flip auch rausfinden muss, welche der richtigen Antworten denn die Gewünschte ist.

Gestern hatten wir abends die Halle für uns und da habe ich ihn eigentlich laufen lassen wollen. Flip war aber so auf Bodenarbeit programmiert, dass er nicht von meiner Seite weichen wollte und ich dann also mitrennen musste. Er hat gut auf mich geachtet und wir hatten ziemlich Spaß. Wenn mir die Puste ausging, habe ich ihn eben länger gelobt und wir haben Schenkelweichen im Schritt… geübt. Ich hätte nicht gedacht, dass sich das so schnell als Art „Freiheitsdressur“ anwenden lässt. Cool! 

Keine Kommentare: