Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Donnerstag, 29. März 2018

Zurück aus dem Urlaub


Dem einen oder anderen Blogleser ist vermutlich aufgefallen, dass ich mal wieder eine ganze Weile nicht geschrieben habe. Das liegt daran, dass ich 2 Wochen in Portugal Urlaub gemacht habe. Wir waren erst an der Algave, dann in Vila Nova del Milfontes und im Anschluss in Lissabon. Auch wenn es immer wieder geregnet hat, hatten wir 2 schöne Wochen.
Tierlein gestreichelt haben wir auch im Urlaub und am liebsten hätte ich das Pony und die „kleine Muh“ mitgebracht…. ach… und Don Quijote, den Esel und Poppy den Schafsbock… und seinen Sohn….
Flip wurde währenddessen von Jako, Nici und Marie versorgt und hatte donnerstags Sporttag mit Bianca (mit Hilfe von Jenny und Petra, die ihn gerichtet und wieder in den Stall gebracht haben).
An meinem letzten Urlaubstag war dann Jakos Nichte mit im Stall und Flip durfte mit den „jungen Mädels“ und Jako (natürlich auch noch ein junges Mädel) als Begleitung einen netten Ausritt in den Seewald machen. Da hatten wohl alle Spaß (auch wenn es für Jako anstrengender war).  
Flip hatte, so wie es sich in seinem Büchlein liest, ein abwechslungsreiches Programm und wurde gut versorgt. Trotzdem muss ich wieder bei dem beleidigten Herrn „gut Wetter“ machen damit er versöhnt ist, weil ich mich nicht selber um ihn gekümmert habe. Das ist meist so nachdem ich vom Urlaub zurückkomme aber eigentlich glaube ich, dass er es auch mal ganz gut findet, sich von mir  erholen zu können.
Am Tag meiner Rückkehr waren wir dann gemütlich bei Sonnenschein mit Luke im Wald. Das war schön!
Am Dienstag morgen hat Flip dann frische Eisen bekommen. Jojo hat beim letzten Mal andere Eisen ausprobiert. Ich war erst skeptisch, da sie wohl dünner sind aber sie sind etwas breiter und haben die Löcher etwas weiter hinten. So läuft Flip die Eisen anders ab und sie hielten tatsächlich besser und waren noch bis zum Tausch ordentlich fest. Ich hoffe, das ist jetzt keine Ausnahme gewesen, denn auf die Zitterpartie, ob die Eisen die 8 Wochen durchhalten, kann ich gut verzichten. Im Anschluss hat Jojo noch die Hufe eingesalbt. Was für ein Service! Sah schick aus und ich habe bei dem Preis nichts gegen eine Zusatzbonbon.   
Abends habe ich versucht meinen Pferdehänger wieder in Gang zu bringen. Der hatte im März TÜV aber weil die Bremse angezogen war und vereiste, haben wir ihn nicht losbekommen. Nun dachte ich, dass ich „mal schnell“ schaue, ob er wieder fährt um einen neuen Termin auszumachen. So einfach war es aber nicht, denn die Bremse löste sich immer noch nicht und so brauchte ich Hilfe. Zum Glück war Bernd da, der mir Anweisung gab vor und zurück zu fahren (wobei wir schön im Schotter rumpflügten) und mir dann das Rad entfernt hat und die Bremse löste. Nach einer Testfahrt scheint jetzt alles wieder zu laufen und ich konnte einen neuen Termin für die kommende Woche ausmachen. Später im Jahr TÜV zu haben, ist eh besser … aber alleine wäre ich mit dem Problem aufgeschmissen gewesen.

Keine Kommentare: