Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Montag, 21. Mai 2018

1:0 für mich beim unerlaubten Grasen!


Letzte Woche war Flip fleißig und hat Montag bis Donnerstag beim Hallenprogramm (inklusive Dienstag und Donnerstag Reitstunde)  gut und willig mitgemacht, daher war es schön, dass ich ihn am Freitag mal wieder frei in der Halle laufen konnte und auch gestern die Halle leer war, so dass wir etwas „Fahren vom Boden“ üben konnten bevor er nochmals laufen durfte.
Am Samstag habe ich mit Sabine und Luke eine „Golfplatzrunde“ gedreht und es war richtig schön. Flip war grundsätzlich mit dem Einfall ausreiten zu gehen einverstanden, aber er war absolut genervt weil ich ihm einen Sperrriemen reingemacht hatte, damit ich die ständige Gras-Rupferei besser unterbinden konnte. 
Für alle, die nicht so genau wissen was ein Sperrriemen ist, habe ich mal das alte Foto aus 2007 mit den jungen, schlanken Herren, Flip und Kay, rausgesucht, auf dem man einen Lederriemen sieht, der ums Maul geht. Das fand Flip damals schön doof.
Nachdem er kürzlich beim Ausritt mit Anja alle paar Meter den Kopf kraftvoll runtergerissen hat um zu grasen, hatte ich schon überlegt, ob ich wohl mal einen Maulkorb draufmachen muss. Schimpfen und hauen stört ihn da überhaupt nicht. Ein Büschel Gras ist es ihm allemal wert. Da er mit Maulkorb aber nicht genug Luft bekommen würde, habe ich es also mit dem Sperrriemen probiert und siehe da, es hat schon besser geklappt. Flip hat zwar (wie früher) das Gebiss geschüttelt, war motzig  und hat auch versucht an Gras zu gelangen aber damit konnte er das Maul nicht weit genug öffnen.  Tja, wer nicht hören will…

Nachdem es vorletzte Nacht und gestern den ganzen Vormittag geschüttet hat, war klar, dass wir (Sabine, Luke, Flip und ich)  heute über Asphaltwege in den Wald reiten werden. Ich habe also die Westerntrense drauf gemacht und siehe da, obwohl Gras und Ästchen in der Nähe waren, hat er es nicht einmal versucht zu naschen. Sehr brav! J

Danach habe ich ihm (weil es so schön sonnig und warm war) noch den Schweif gewaschen und die weißen Füße shampooniert.  Mal schauen wie lange sie weiß bleiben. Im Anschluss wollte ich ihn noch grasen lassen….  Aber oha!!!! Was ist das??? Flip musste erst mal gucken und prusten denn die Brombeerranken, die im Gras lagen, waren ihm gar nicht geheuer. Als er aber erkannte, dass doch keine Gefahr besteht, hat er sich das Gras genüsslich schmecken lassen.    
Ich habe euch mal noch ein Suchbild angefügt. Ihr könnt mal schauen, ob ihr entdeckt was darauf fehlt. Na, erkannt? Es wird Zeit, dass Jojo morgen früh kommt, denn wie auch immer es gemacht hat, ist der "Aufzug" am Eisen (diese "Metallnase" die vorne nach oben geht) verschwunden. Zum Glück hat er aber ansonsten alle Eisen (auch Dank der Hilfe von Walter, der uns noch 2 Nägel ersetzt hat) drauf behalten. 

Keine Kommentare: