Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Donnerstag, 16. August 2018

Bericht vom Wochenende


Damit nicht wieder Beschwerden kommen, dass ich so lange nicht schreibe, kommt heute ein Kurzbericht vom letzten Wochenende.
Am Samstag früh war ich eine schöne große Golfplatzrunde mit Jako auf Monty ausreiten. Wir durften uns den kleinen Blonden ausleihen um mal wieder zusammen raus zu können.

Morgens war es noch schön kühl, die Pferde waren super brav und es hat richtig Spaß gemacht.
Da es nach und nach immer heißer wurde, habe ich mich mit Laura für den nächsten Tag erst für abends zum Ausreiten mit Roy verabredet. Roy ist sie mittlerweile auch im Gelände brav aber ich profitiere davon, dass Flip als ruhiges Begleitpferd geschätzt wird.
Bevor es aber raus ging, hatten wir noch die Chance mit Anja und Rainer Fotos zu machen. Es ist gar nicht so einfach immer die passende Kulisse zu finden, denn entweder steht die Sonne falsch oder der Hintergrund sieht zur Zeit zu verdorrt aus.
Die Sonne schien noch am Abend so hell, dass wir ganz schön in die Sonne blinzeln müssten.
Wir waren letztlich dann gar nicht so weit weg und haben beim Nachbarhof vor den Apfelbäumen Bilder gemacht. Was ich nicht gemerkt hatte, war dass Flip sich einen Apfel ergattert hatte und vermutlich nun auf den Fotos unheimlich versabbert aussieht. Roy meisterte sein erstes Fotoshooting als würde er sonst nichts anderes machen und stand mit gespitzten Ohren still.
Danach gingen wir noch in das kleine Anlägchen und haben ein paar Bilder im Schatten auf der Bank sitzend gemacht (also nur die 2-Beiner sind gesessen). Ich bin schon gespannt was für eine Ausbeute an Bildern dieses Mal rauskommt. Ich freue mich jedenfalls immer, wenn wir die Chance haben mit Rainer und Anja ein "Shooting" zu machen und danke den beiden auch von hier aus, dass wir immer wieder mitmachen dürfen.
Anja und Gayana haben wir dann wieder in den Stall begleitet und sind im Anschluß noch ein Stündchen mit den Jungs rausgegangen. Laura hat uns ein ewig langes Stoppelfeld gezeigt, das wir aber zur Sicherheit vom Stall weg galoppiert sind. Der Drang nach Hause beschleunigt nämlich gerne mal die Pferde und wir wollten nichts riskieren. Ich glaube, so ein langes Stoppelfeld bin ich noch nie geritten. Die Pferde waren auch rückzus im Schritt und Trab total brav und auch dieser Ausritt hat Spaß gemacht. 


Keine Kommentare: