Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Mittwoch, 2. Januar 2019

Wir haben eine Diagnose


Liebe Blogleser, ich hoffe ihr seid gut im neuen Jahr angekommen.

Ich war an Silvester dieses Jahr im Stall und habe geschaut, ob Flip in der Box ruhig bleibt. Er war sehr entspannt und hat sein Heu gefressen während draußen die Knaller losgingen. Die Herde stand bis auf 2 Pferde die meiste Zeit im Liegebereich und war ziemlich ruhig. Ob das daran lag, dass Flip bei ihnen war, statt sich durch die Fressständer durchzufuttern, wissen wir nicht, aber Anni meinte, das müsste man mal im Auge behalten und notfalls müsste Flip an Silvester eben drin bleiben wenn die anderen so beruhigter sind. Das stört Flip sicher nicht solange er Heu in der Box hat.
Damit Flip keinen Boxenkoller bekommt und ich nicht zu sehr mitleide (das Foto mit den Stangen vor seinem Gesicht ist ja schlimm auch wenn ich weiß, dass die Box groß ist...), bin ich gestern mit ihm etwas draußen im Stall bei der Herde gewesen. Er durfte im Fressständer futtern und mit mir am Strick etwas rumlaufen, trinken gehen und Lauras neues Pony begrüßen. Das hat ihm gut gefallen. Gerne hätte er noch mit Sammy rumgebubelt (oder was auch immer das werden sollte) aber das musste ich dann doch unterbinden.
Es dreht sich seit Ende des Jahres doch ziemlich viel um Flip und seine Lahmheit.....und damit gleichzeitig um seine Bespaßung, damit er in der Box brav und zufrieden ist. Das war jetzt über die freien Tage nicht so wild und soweit es geht, schaue ich, dass ich seine Box sauber halte (Walter mistet ja aber Flip hat einen unheimlichen Futter- und Wasser-Umsatz, wenn ihr versteht was ich meine), er ausreichend Beschäftigung in Form des gefüllten Heunetzes hat und auch sonst Ablenkungen bekommt. Jetzt wo ich wieder ins Büro muss, wird das etwas schwieriger und ich bekomme schon ein schlechtes Gewissen. Wie schnell man zur Glucke werden kann. Unglaublich aber wir sind eben beide Laufstall gewöhnt.  
Also eigentlich sollte ja morgen Nachmittag von Frau Dr. S. ein Ultraschall von Flips Knie gemacht werden. Sie hat mich allerdings heute darüber informiert, dass deren Ultraschallgerät vom Knie keine guten Aufnahmen machen kann und wir deswegen nach einem Arzt schauen müssen, der ein passendes/besseres Gerät hat. 
Ich habe daraufhin alle möglichen Tierärzte und Kliniken angerufen und hätte für Mittwoch einen Arzt gefunden, der zu Untersuchung gekommen wäre. 
Dann habe ich aber noch einen Rückruf von Aquinos damaligen Tierarzt erhalten, dass er, sofern ich möchte, gleich heute zum Ultraschall vorbeikommen könnte. Da habe ich natürlich gleich zugesagt, denn ich wollte ja so bald wie möglich wissen was Flip hat. 
Dr. Sch. war also vorhin da und hat beide Kniee geschallt. Beide damit man den Unterschied zwischen "normaler Abnutzung" und der Veränderung klarer erkennt.
Wir haben nun eine Diagnose, die zwar nicht besonders schön ist, aber wir wissen wenigstens was Flip hat. 
Es hat sich herausgestellt, dass die Knochenseite am Innenmeniskus nicht glatt ist und er daher wohl Schmerzen hat. I
Man kann mit einer Gelenkspritze mit Hyaluron und einem anderen Mittel versuchen den Knochen wieder zu glätten und dann müsste Flip eigentlich wieder laufen können. Die Chancen liegen bei 70% und ich hoffe sehr, dass das klappt, denn ansonsten müsste man ihn mit Arthroskopie behandeln, wozu eine Vollnarkose nötig wäre. Das möchte ich natürlich versuchen zu umgehen. 
Nun kommt also morgen Jojo (sonst wäre Flip gleich heute behandelt worden) richtet die Hufe, und am Freitag wird dann das Knie gespritzt. 
Daraufhin darf Flip 3 Tage nur 10 Minuten kontrolliert Schritt gehen und dann die folgenden 10 Tage 30 Minuten im Schritt laufen. Derweil bleibt die Box weiterhin sein zu Hause aber ich denke, zum Fressen und sonst mit mir am Strick kann er evtl. schon mal zu den anderen. Alles eben kontrolliert und mit viel Ruhe. 
Nach zwei Wochen wird dann geschaut wie Flip zu Fuß ist und ich hoffe sehr, dass er dann wieder klar laufen kann.
Bitte alle Daumen feste drücken!

Keine Kommentare: