Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Donnerstag, 24. Januar 2019

Wir warten weiter


Also eigentlich wollte ja unser Tierarzt am Dienstag zur Nachkontrolle kommen und schauen, ob die Spritze geholfen hat und Flip wieder klar läuft. Um 20 Uhr habe ich dann aber die Nachricht erhalten, dass er es nicht mehr zu uns schaffen würde und der Termin auf Samstagabend verlegt werden muss. So laufen wir also weiter täglich eine halbe Stunde und Flip steht immer noch in der Box. Zum Glück trägt er es mit Fassung ... wenigstens solange ausreichend Heu da ist ... aber allmählich wäre es schön wenn wir wüssten ob die Behandlung angeschlagen hat. 
Gestern bin ich nach längerer Zeit mal wieder eine Viertelstunde aufgesessen und geritten. Seltsam, wie sich das schon jetzt so ungewohnt anfühlen kann. Er war aber sehr brav und ich glaube, er fand die Abwechslung mal ganz gut. Mein Sattel sitzt allerdings eventuell nicht mehr ganz optimal, d.h. wir müssen zügig schauen, das Flip wieder bewegt werden kann und abnimmt.

Ich hoffe dass wir bald positive Nachrichten über seinen Gesundheitszustand haben!
Eine negative Nachricht habe ich allerdings auch. 
Heute morgen habe ich mein Mäuschen, Ebby, tot aufgefunden. Das ist immer wieder traurig, denn die Kleinen haben mich ja einige Zeit begleitet und als ich vorhind nach Hause kam, hatte ich das Gefühl, es müsste doch im Aquarium rascheln. Hat es aber natürlich nicht. 
...Aber es wird vielleicht bald wieder Rascheln, denn dass Ebby nicht mehr ewig leben wird, war ja abzusehen. Ich hatte von meiner letzten Mause-Suche noch eine Adresse und siehe da, von dieser Wuseltruppe hier, suchen 3 Mädels ab Anfang Februar ein neues Zuhause. Mir wurden jedenfalls drei kleine Mädels reserviert und daher gibt es hier vermutlich bald Neuigkeiten.

Keine Kommentare: