Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Samstag, 23. März 2019

Frühling


Juhu, es wird Frühling! Im Stall zeigt sich das durch das starke Haaren der Pferde. Zum Glück ist es bei Flip nicht ganz so heftig (wie hier auf dem Foto bei Sierra) aber die Pferdehaare trifft man noch später im Auto, zu Hause und einfach überall. Bei manchen, wie hier Luke im Bild, scheint sich der Frühling aber auch in Frühjahrsmüdigkeit bemerkbar zu machen ;-).
Am Mittwoch hatte ich nachmittags frei und der Sattler war da um unsere Sättel zu kontrollieren. Sie sind beide trotz des Muskelabbaus noch in Ordnung und ein Auf- oder Umpolstern ist nicht nötig. Das ist doch eine gute Nachricht.
Danach waren wir bei schönstem Sonnenwetter mit Luke und Nick 1,5 Stunden ausreiten. Das war wieder richtig schön und ich glaube, wir waren dieses Jahr das erste Mal drüben im Seewald. Immer wieder wurde ich gefragt was Flip wohl machen darf und ich hatte mich darauf verlassen, dass er mir anzeigen wird wenn ihm die Puste ausgeht oder er nicht mehr laufen mag. Er war aber offenbar über diesen Ausritt auch so erfreut, dass er super fleißig und mit gespitzten Ohren lief.
Am nächsten Tag hatte ich Reitstunde. Schon im Schritt war die ganze Sache etwas mühsam und als ich an getrabt bin, fühlte es sich total seltsam an. Bianca hat dann geschaut und meinte, sie könnte gar nicht sagen welcher Fuß nicht in Ordnung wäre, denn alle Füße liefen nicht richtig. Wir haben dann hin und herüberlegt was Flip haben könnte und ich denke, er hat wahrscheinlich vom Vortag einen unheimlichen Muskelkater gehabt. So hatte es gar keinen Wert mit ihm arbeiten zu wollen. 
Bianca hat mich dann zu Fuß eine kleine Runde über die Felder begleitet und auch gestern hat Flip sich noch etwas erholen können und wir waren 1 1/4 Stunden mit Gayana spazieren. Ich bin jetzt mal gespannt wie er heute und morgen unterwegs ist und hoffe, ich finde noch jemanden, der mit mir bei diesem schönen Wetter rausgeht. Ich hoffe, mit dem Muskelkater mit einem blauen Auge davon gekommen. 
Apropos: schaut mal wie er Anfang der Woche schon wieder aussah. Keine Ahnung wie sich Flip immer so am Auge so verletzen kann.

Donnerstag, 14. März 2019

Happy Birthday, Flip!


Sorry, dass ich jetzt so lange wieder nicht geschrieben habe.
Hier kommt das neueste Update zu Flip.
Flip ist völlig unproblematisch wieder zurück in die Herde gekommen d.h. es hat sich voll gelohnt, dass ich so viel Zeit mit ihm zusammen in der Herde verbracht habe. Er freut sich sichtlich wieder sein normales Herdenleben führen zu können und als Boss nach dem Rechten zu schauen. Auf dem Bild rechts oben vom Putzplatz sieht man ja auch, dass es gar nicht dicht genug zugehen kann. 
Was die Bewegung angeht, so haben wir alles etwas gesteigert, aber machen trotzdem noch langsam um ihn nicht zu überfordern. Auch der Muskelaufbau (vor allem für die Rückenmuskulatur) geht ja nicht von heute auf morgen.
Neulich war Jojo da, Flip hat neue Eisen bekommen. Zum ersten Mal konnten wir einen Satz Eisen als Reserve behalten, denn so geschont wurden sie noch nie. Hoffentlich bleibt das eine Ausnahme.
Eigentlich wollte ich heute schreiben, dass alles super läuft und ich total zufrieden bin. Gestern habe ich Flip allerdings am Knotenhalfter bewegt und fand dass er gut läuft.... bis ich sicherheitshalber Carina gebeten habe einen Blick darauf zu werfen. Sie sagte, er wäre schon schöner gelaufen und würde hinten rechts kürzer treten. Das konnte ich so nicht erkennen und bin natürlich nun etwas gefrustet. Sie meinte jedoch, dass zurzeit eine Art Arthrosewetter ist und es dann durchaus mal vorkommen kann, dass es zwickt. Wir sollen einfach die nächsten Tage beobachten wie er zu Fuß ist und etwas langsamer tun. Ich hoffe, er ist bald wieder lahmfrei und werde heute Abend erstmal mit einer Banane verwöhnen, denn heute wird mein Bub 18 Jahre alt! Happy Birthday!!!
Nachtrag vom Abend: Bianca hat auch mal geschaut, ob sie was sieht. Sie sagte, dass Flip klar ging aber er eben auch nicht mehr der Jüngste ist und daher nicht ganz so elastisch läuft.
Was mir aufgefallen ist, ist dass unser Englischsattel bei ihm Unbehagen hervorruft. Der Sattler, Herr Würtz ist schon verständigt.