Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 7. April 2019

Es grünt und blüht

Da es draußen zurzeit so schön ist und es überall grünt und blüht, mache ich es kurz (mal sehen, obs klappt), denn ich möchte die schönen Sonnenstunden eigentlich nicht vor dem Rechner verbringen.
Es gibt auch gar nicht wirklich viel Neuigkeiten von Flip zu berichten. Er läuft eigentlich soweit wieder ganz in Ordnung, hat nur hin und wieder Tage, an denen ihm wohl etwas zwickt. Ob es das Knie ist, das bei nasskaltem Arthrosewetter etwas Probleme bereitet, oder es ihm im Bauch zwickt, ist oftmals nicht so genau zu sagen. Zurzeit fährt es ihm offensichtlich ziemlich im Bauch rum und ich weiß immer noch nicht was ich gegen das Kotwasser und den Durchfall unternehmen kann. Da es gerade ziemlich heftig ist, hat er mich auch bisher nur 1x überreden können mit ihm grasen zu gehen. Das fand er toll aber er versucht dann auch unterwegs immer wiedre Gras zu ergattern, was etwas nervig ist. Walter wird schon rechtzeitig das Signal zum Angras-Start geben.
Eventuell hat sein Durchfall auch damit zu tun, dass die Saison wieder beginnt, in der neue Pferde in die Herde integrieren werden. Comeback ist vom der Paddockbox nun in die Eingewöhnungsbox umgezogen und soll langsam aber sicher zur Herde kommen. Drücken wir mal die Daumen, dass das unproblematisch geht.
Oben in den Paddockboxen hat sich gestern auch einiges getan. Aus den drei großen Paddockboxen soll ein Laufstall für drei Pferde/Ponies werden. Die zwei Ponys und Rachidia sind gestern in ihr neues Domizil, das mit Waldboden eingestreut ist (das wäre für Flips Figur sicher auch gut) eingezogen und wenn man später auf der Koppel sieht, dass ich die drei vertragen, werden die Trennwände herausgemacht.
Nachdem nun die Uhren auf Sommerzeit sind, habe ich abends eher die Chance mit Flip auch ausreiten zu gehen. Da Laura für Diddle Mouse und Thaddi nun die Freigabe vom Tierarzt hat, sie wieder aufzutrainieren, begleite ich sie bzw. gerne auf ihren Reha-Runden, die auch für Flip zum Auftrainieren ganz okay sind. 
Er darf zwar schon mehr machen aber ich habe es auch noch nicht so raus wie viel ihm guttut.  Gestern war ich (nachdem Flip mit dem Jacken-Scan bei Anja fertig war) mit Roy, Sammy und Monty gemütlich 1 ¾ Stunden ausreiten wobei er sich sicher nicht übernommen hat und heute gehe ich mit Sabine raus. Als wir das letzte Mal durch den Seewald geritten sind, waren wieder Waldarbeiten im Gange aber unsere Pferde sind wieder sehr brav und ungerührt vorbeigegangen. Man muss aber auch sagen, dass die Waldarbeiter bei uns wirklich rücksichtsvoll sind und ihre Sägen ausmachen wenn sich die Pferde nähern. Trotzdem waren wir, wie man sieht, stolz.

Keine Kommentare: