Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 26. Mai 2019

Pferdenachmittag

Heute habe ich mal wieder einen richtigen Pferdenachmittag gemacht.
Zuerst waren Flip und ich mit Sabine und Luke sowie Laura mit Diddle und Thaddi eine Runde ausreiten, im Anschluss durfte Flip dann noch eine halbe Stunde grasen denn heute blieb wegen des gestrigen Regens und Annis Geburtstagsgästen die Koppel geschlossen.
Da Flip das Gras guttut und er nach Koppeltagen weniger Verdauungsprobleme hat, hat er Glück gehabt und durfte heute mit mir noch an der Hand Gras und ich die Sonne genießen.
Danach hatte ich irgendwie noch keine Lust nach Hause zu gehen und habe mich etwas in der Herde rumgetrieben. Das macht einfach Spaß die Pferde zu beobachten wie sie zusammen leben, Fellpflege machen, ausruhen… und sie scheinen sich auch zu freuen wenn man mit ihnen Zeit verbringt.
Vor allem Luke ist wie eine kleine Klette und weicht einem kaum von der Seite. Ich hatte heute auch meinen Foto dabei (für den Fall, dass sie doch auf die Koppel gegangen wären) und habe im Stall ein paar Bildern gemacht. Wenn schöne Bilder von den Pferden dabei sind, bekommt Anni diese auf einem Stick geliefert, da sie ja das ganze Jahr schöne Fotos sammelt um uns mit Weihnachtsgeschenken von unseren Pferden zu erfreuen.
Anni und Petra von Monty haben mich natürlich gleich durch Annis Küchenfenster entdeckt.
Mir brachte das einen leckeren Erdbeerkuchen ein und Petra hat gleich mal Bilder von ihrem Monty bei mir bestellt. Das war gar nicht so einfach, denn er hatte andere Pläne, wollte lieber im Fressständer stehen und schon gar nicht in der Sonne posen.
Heute ist mir Gayana auch mal vor die Linse gekommen. Mit dem schwarzen Fell ist sie schwieriger zu fotografieren, aber ich finde, ich habe sie ganz gut getroffen.
Als ich eigentlich gerade heimfahren wollte, hat mich Anja gefragt, ob wir sie auf eine kleine Spazierrunde begleiten würde. Da sich Flip nicht überarbeitet hatte, wurde der Bub also nochmal rausgezogen.
Der Spaziergang führte uns an der Koppel von Nachbars entlang, wo unter anderem ein Shetty und ein Minishetty grasten. Gayana fand die beiden kleinen Pferdchen irgendwie gruselig, während Flip gleich mal Kontakte schloss und die Gelegenheit nutzte auch dort etwas Gras zuschnappen. Dass Gayana die beiden seltsam fand und Flip beschäftigt war, hatte den Vorteil, dass ich versuchen konnte Anja mit Gayana zu fotografieren. 
Ich hoffe, ich kann mich mit ein paar netten Bildern bei Anja dafür revanchieren, dass Rainer uns immer fotografiert.
Am Freitag haben wir nämlich schon den nächsten Fotoshooting-Termin bei ihm und ich bin gespannt wie dieses Mal die Fotos werden. Meist ist man ja mit seinem Pferd ganz zufrieden (er ist aber auch hübsch ;-)) aber sich selbst ist man beim Betrachten der Bilder doch kritischer.  Wir werden sehen, aber es sind bestimmt wieder tolle Bilder dabei und ich freue mich schon darauf.

Keine Kommentare: