Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 30. Juni 2019

Hitze

Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, dass es hier jemals so heiß war. 
Vermutlich geht mein altes Thermometer von meiner Oma nicht ganz korrekt, aber es zeigte heute Mittag im Schatten am Kücheneingang über 40 Grad Celsius und auch jetzt um 20:30h noch 38 Grad Celcius. Das ist doch nicht normal! 
Als es neulich abends auch so heiß war, habe ich mit Flip hitzefrei gemacht. ich habe ihn geduscht und danach waren wir im Schatten grasen. Mehr war da wirklich nicht drin.
Die Pferde tragen jetzt auch wieder wie als Partnerlook ihre Sommer-Flechtfrisuren um nicht zu sehr zu schwitzen ;-)
Zur Zeit kommen die Pferde gleich früh morgens von 7 Uhr bis ca 10 Uhr auf die Koppel. 
Das ist eigentlich klasse, denn später oder auch am Abend ist es immer noch so heiß, dass es sicherlich ohne Schatten bald unerträglich ist. 
Da Ich Flip aber am Wochenende auch eigentlich nur am Morgen bewegen kann, (Nici war am Dienstag vor dem Büro um 6:30h mit ihm unterwegs -tapfer!) habe ich ihn also gestern und heute früh von der Koppel holen müssen. Ich hatte so das Gefühl, dass er sich überlegt, ob es wohl irgendwo einen Kurs gibt wie man sich bei seinem Pferd unbeliebt machen kann. Diesen Kurs hätte ich sicherlich dann belegt. 
Gestern waren wir zusammen mit Floyd eine schöne Golfplatzrunde und heute waren wir, so wie ich es ihm versprochen hatte, nur kurz ein Stündchen mit Carry draußen so dass er danach nochmals zu seinen Kumpels auf die Koppel konnte. 
Morgen treffe ich Jako im Stall um mit ihr mal wieder etwas Parelli zu machen. Sie hat das besser drauf als ich, hat sich angeboten mit mir etwas zu üben und in der halboffenen Halle ist es oftmals dann doch noch von den Temperaturen erträglicher.
Ich hoffe doch sehr, dass es aber bis morgen wieder abkühlt und wünsche nun allen einen kühlen angenehmen Ort, an dem ihr den Abend verbringen könnt. Ich werde nun mal rausschauen, ob ich mittlerweile den Garten gießen kann. Schönen Abend euch!

  
  Oben: Seht ihr die Pferde auf der Koppel?

Sonntag, 23. Juni 2019

neuer, weiterer Blog ;-)

Liebe Blogleser, da ich so eine Freude an den Eichhörnchen in meinem Garten habe, habe ich mich heute entschlossen für sie noch einen Blog zu eröffnen, in dem ich immer mal wieder die nettesten Bilder einstelle.
Viel Text ist dort nicht nötig, denn die Fotos sprechen für sich.
Ihr findet den Zugang wenn ihr rechts unten in der Leiste auf das Foto mit dem Eichhörnchen klickt ;-)
Viel Spaß beim Reinschauen!

(Da ich heute alle Posts neu reingesetzt habe, die Anzeige aber nicht alle auf einmal zeigt, müsst ihr über das Archiv (rechts in dem Blog) von unten nach oben klicken um alle Beiträge vom Start an zu sehen)

Floyd ist angekommen

 Am Freitag kam das dritte Pferd, das dieses Jahr in die Herde integriert werden soll, an und ein Großteil der Herde stand erwartungsfroh am Gatter um den Neuankömmling zu beschnuppern und Hallo zu sagen.
Gehört hatten wir von Floyd schon viel, denn seine Besitzerin ist seit dem Jahreswechsel immer wieder im Stall gewesen. Schon als Flip noch in der Krankenbox stand, kam sie vorbei, war beim Koppelcafé dabei und hat sich alles angesehen sowie bei den letzten Integrationen auch etwas zugeschaut.
Dieses Mal ist es so, dass die Besitzerin quasi schon integriert ist bevor ihr Pferd ankam.
Sie sagte, dass Ihr Pferd bisher gut verträglich war, und eher ein ruhiger Typ ist.
Als er am Abend dann raus durfte, gab er allerdings, zum großen Staunen aller, eine sehr flotte Vorstellung ab. Er galoppierte mit gehobenem Schweif wild durch die Gegend und wir waren alle ziemlich baff über diesen Bewegungsdrang.
Wie sich gegen später aber gezeigt hat, musste er so nur Stress abbauen und hat schon am ersten Abend nach und nach alle Wallache kennengelernt. Alle Pferde sind freundlich auf ihn zugegangen und auch er scheint nett zu sein.
Mit Smoky hat er dann noch gespielt und, auch wenn es auf dem Foto vielleicht sehr heftig aussieht, war es doch ein freundliches Spiel.
Am nächsten Tag waren Flip und ich mit Floyd, Monty und Thaddi gleich mal ausreiten und auch das hat super geklappt. Er ist von der Geschwindigkeit ähnlich wie Flip und die beiden haben auch unterwegs immer wieder geschnuppert.
Als ich heute früh in den Stall kam, war er schon mit allen Pferden zusammen, es war alles ziemlich harmonisch und mir wurde berichtet, dass Floyd und Flip auch schon gespielt hätten. Natürlich im Stehen und ohne wilde Rennerei. 
Nun hoffen wir, dass seine Integration schnell und unproblematisch läuft und die Herde wieder zügig zur Ruhe kommt. Im Moment sieht es jedenfalls gut aus.


Freitag, 21. Juni 2019

Hab ich ein schönes Pferd!

So, und hier seht ihr Germanys next top model - Pferd! 







Was hab ich für ein gutaussehendes Pferd! :-)

Shooting "Abendstimmung"

Kaum fotografiert schon, sind die Bilder von unserem "Abendstimmung"-Shooting da!
Der arme Rainer bekommt vermutlich bald eckige Augen weil er so viel am Rechner sitzt und Bilder für uns bearbeitet. Kaum zu glauben wie er es schafft die Landschaft im Hintergrund so toll aussehen zu lassen.
Dafür, dass die beiden Pferde so gar keine Lust aufs Modeln hatten, sind die Bilder richtig gut geworden. Die Bilder, auf denen Flip aussieht wie ein Esel oder ich grimmig schaue, muss ich ja hier nicht einstellen ;-).
Weil es wieder so viele tolle Bilder sind, hier wieder als Collage:
Oben: die ersten Bilder, bei denen wir immer wieder weggehen mussten weil Autos vorbeifahren wollten. Viel mehr schöne Mohnblumen gab es aber in der Nähe vom Stall nicht.

Unten: Gayana im Abendlicht und davon links mein absolutes Lieblingsbild, das man nur spontan so lustig hinkommt:  

 Hier ein paar "ich hab aber Hunger"-Bilder: 
 Und noch richtig schöne Fotos im Abendlicht:

Donnerstag, 20. Juni 2019

Fotos im Dunkeln und mit Blumen

Gestern war Flip nicht wirklich begeistert über mein Erscheinen im Stall. Ich hatte den Nachmittag frei und bin daher schon mittags bei ihm aufgetaucht, als er offensichtlich im Schatten einen Mittagsschlaf halten wollte. Schon als ich auf ihn zugegangen bin und ihn  streicheln wollte, hat er sich aus dem Staub gemacht. Auch der kurze Spaziergang in der Hitze konnte ihn nicht begeistern. Noch weniger, dass er sich danach auch noch etwas schneller in der Halle bewegen sollte. 
Hilft ja alles nichts, etwas Bewegung tut ihm gut.
Am Abend bin ich dann nochmals aufgetaucht, denn ich war mit Anja und Rainer verabredet um zu versuchen draußen schöne Fotos zu machen. Wir haben gelernt, dass Mohnblüten offensichtlich zum Abend hin zugehen, denn um den Stall herum konnten wir nicht wirklich viel Blumenpracht finden. Wir probieren es dann mit grünem Hintergrund und Abendsonne, was auch eher schwierig war, denn die Pferde wollten eigentlich ständig nur fressen oder haben genervt den Kopf geschüttelt, da ihnen Fliegen in die Ohren geflogen sind.
Dass diese Bilder was werden, wage ich zu bezweifeln.
Gegen später am Abend wollte Rainer dann noch versuchen von Dolly und Cheyenne Bilder mit schwarzem Hintergrund zu machen. Da die beiden Pferde, beide mit den Augen Probleme haben und daher etwas unsicher sind, fand das Shooting nicht in der ungewohnten Strohhalle, sondern in der Reithalle statt.
Daher mussten wir auch länger warten bis es ganz dunkel war.
Das Warten hat sich aber gelohnt denn die Pferde waren in ihrer bekannten Umgebung tatsächlich entspannter obwohl wir befürchtet hatten, dass die Blitze in der Dunkelheit sie irritieren könnten. Da es so gut lief, wurden außer den beiden auch noch Flip, Gayana, Diddle und Roy abgelichtet. Wie immer, bin ich schon gespannt wie die Bilder werden.
Heute war ich dann mit Petra und Monty unterwegs und zum Glück hat das Wetter doch besser gehalten als es angesagt war.
Und siehe da, wir sind an ganz vielen Blumen vorbeigekommen, die wir für Fotos nutzten.
Die Bilder, die die Fußgänger auf unseren Wunsch hin von uns gemacht haben, sind leider nicht so gut geworden. Ganz offensichtlich sind keine begnadeten Fotografen als Spaziergänger in der Gegend unterwegs. Da muss man schon fast froh sein, dass sie einen überhaupt mit der Kamera treffen ;-)
Vom Pferd herunter schöne Bilder zu machen, ist aber auch nicht so einfach wenn der reitbare Untersatz nur nach Futter schielt und auch das Model denkt, dass die Blumen zum Futtern und nicht nur zur Deko da sind.
Auf dem Heimweg mussten wir uns dann doch etwas ranhalten, denn das Wetter zog zu. Mehr als ein paar dicke Tropfen haben uns aber dann zum Glück doch nicht erwischt.

Sonntag, 16. Juni 2019

Mohn und Hufe


Heute war ich nachmittags mit Monty und Roy unterwegs und als wir schönen roten Mohn entdeckt haben, hat mich Petra gebeten, ein schönes Bild mit Monty und dem Mohn zu machen. 
Gar nicht so einfach, denn heute versuchte  Flip ständig zu fressen und wollte auch nicht wirklich stillstehen. Wie das dann so aussah, hat Antje festgehalten.
Wäre ich, wie sie, fürs Foto direkt in die Wiese geritten, wäre Flips Kopf vermutlich eh in den Blumen verschwunden und wir hätten keine entspannten Bilder bekommen. Also blieben wir auf Asphalt. An seiner Erziehung muss ich wohl noch etwas feilen ;-)
So schöne Bilder wie Rainer bekommen wir eh nicht hin, aber wir versuchen es trotzdem fleißig weiter.
Apropos Rainers Bilder:  werft doch mal einen Blick auf seine Homepage, denn da seht ihr viele tolle Fotos von dem Shooting in der Strohhalle.
Was ihr aber hier noch seht, sind Flips Hufe, die gestern wieder von Jojo gerichtet wurden. 
Eigentlich müsste ich ihn jeden Abend in ein Abendgebet mit aufnehmen, denn ich bin total froh, dass er wieder bzw weiterhin nach Flips Hufen schaut und sie richtet. Mit was für Hufen so manches Pferd herumlaufen muss, ist nämlich teilweise nicht sehr schön und vermutlich für die Pferde auch nicht gesund. 
Wen wundert das, wenn ich höre, dass er bei Fortbildungen eigentlich keinen der Kollegen aus unserer Region trifft. Ich hoffe, er bleibt uns noch lange erhalten und nimmt weiterhin den langen Anfahrtsweg zu uns auf sich. Das hat natürlich seine Preis, aber das gönne ich Flip und mir dann gerne. Das Geld steckt man ja sonst womöglich als Folge vom falschem Beschlag später in den Tierarzt, was ich ja auch schon hatte, als Jojo mal nicht mehr kam. 
Gestern musste Flip zwar für seine Pediküre früher von der Koppel, aber zur Aufmunterung gab es eine matschige Banane, die er mit Freude an die Wand geschlotzt hat, was er immer macht, wenn es etwas ganz besonders Leckeres gab.

Koppel! Da bewegt sich sogar Flip!

Am Freitag habe ich Flip noch vor der Koppel in  der Halle bewegt, was sich äußerst mühsam darstellte, da es sehr schwül war. Ich dachte er wäre von der Hitze gestresst aber als kurz darauf die Herde auf die Koppel runtergelassen wurden, war er plötzlich munter.


Mit den beiden Stuten (Diddle und Gayana), die herunter geführt werden, da sie nicht rumtoben sollen (sie haben leider gerade mit den Beinen Probleme) standen dann Meli und ich ziemlich lang bis sich die Herde beruhigte. Wir schlichen dann, als sie ruhiger wurden, auf die Koppel und grasten mit den beiden am Strick. Als der Strick heimlich entfernt wurde, blieb Gayana noch relaxed, aber Diddle flitze gleich los und bockte vergnügt rum. Na super! Ist ja schön, wenn Pferde ihre Lebensfreude zeigen, aber in dem Fall, wäre das nicht nötig gewesen.

Dienstag, 11. Juni 2019

Juhu, Rainers Bilder sind da!

Taadaa, hier sind die Bilder vom Strohhallen-Shooting von letzter Woche!
Da so viele Bilder richtig schön wurden, habe ich sie mal in Collagen umgewandelt damit ihr mehr seht.
Hier die Bilder, die gute Chancen haben in die diesjährige Weihnachtskarte zu kommen: 
Ein paar Bilder von mir und Flip: 
 und hier Fotos, wie wir sie bisher noch nicht hatten, und die mich sehr freuen: 
Ich glaube, da muss ich nicht viel dazuschreiben außer DANKE AN RAINER UND ANJA für die Zeit und Mühe, die ihr euch immer macht! Es hat wieder richtig Spaß gemacht und das Resultat ist wieder toll!

Gerade sehe ich, dass ein Bild, dass mir besonders gefällt in den Collagen gar nicht drin ist. Es bekommt also einen extra Platz.