Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Dienstag, 11. Juni 2019

Ausritt mit Jako


Gestern hatten Jako und ich das Vergnügen mal wieder zusammen ausreiten zu können.

Sie kam auf den Einfall Petra zu fragen, ob sie mal wieder Monty ausleihen dürfte. Da Petra da nichts dagegen hatte und auch nicht dringend selber am Feiertag reiten wollte, haben wir mit den zwei Jungs eine große Runde über den Golfplatz gedreht. Das heißt natürlich nicht direkt über den Golfplatz, sondern vom Tal unten hoch und am Golfplatz Nippenburg vorbei.
Da es aber unheimlich schwül war, hatten Monty und Flip keine großen Ambitionen einen größeren Teil der Galoppstrecke auch tatsächlich im Galopp zurückzulegen.
Flip läuft ja eh überall auch brav im Schritt auch wenn das Wege sind, die wir meist schneller gehen. Das ist etwas was ich an ihm auch richtig toll finde.
Den beiden ging bei dem Wetter schnell die Puste aus und wenn es nach Flip gegangen wäre, wäre Schritt eh seine Wahl gewesen. Wir ließen es also gemütlich angehen.
Auf dem Heimweg haben wir allerdings dann etwas aufs Gas gedrückt, denn es zogen sehr dunkle Wolken auf und wir wollten nicht klatschnass werden. Laut Wetterapp sah es für eine trockne Ankunft im Stall schlecht aus.
Zum Glück hat sich die App aber getäuscht und außer ein paar Tropfen zur Abkühlung ist nicht viel passiert.
Hätten wir nicht noch alles Lederzeug vor dem Abritt geputzt, wären wir ganz trocken geblieben aber wir haben es nicht übers Herz gebracht die beiden Jungs schon nach einer halben Stunde von den Koppel zu holen. Selbst bei brütender Hitze bleiben die Pferde, zu meinem Erstaunen, doch lieber unten auf der Koppel statt sich oben in den Schatten zu stellen. Muss das Gras lecker sein.
Zur Zeit ist es draußen richtig schön und überall blüht der rote Mohn.
Flip interessiert sich beim Ausreiten weniger für Mohn als für das Gras, das zum Teil so hoch steht, dass es ihm direkt ins Maul wächst. Und wenn es nicht so hoch steht, dann geht der Kopf leider häufiger ohne Vorwarnung  so ruckartig herunter, dass man schier aus dem Sattel gezogen wird. Unmöglich! Erziehung hin oder her, das ist leider kaum zu unterbinden. Egal wie man schimpft ein paar Grashalme sind Flip der Ärger wert.

Keine Kommentare: