Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 21. Juli 2019

Ausritt bei Margit


Nachdem ich neulich mal an unserem früheren Ausreitgelände in Gebersheim vorbeigefahren bin, habe ich Lust bekommen mit Flip dort auch mal wieder hinzufahren. Das hatten wir uns immer vorgenommen, aber dann doch nie gemacht. 
Vielleicht war auch ein Auslöser, das nun in Angriff zu nehmen, dass ich wegen Montys plötzlichem Tod wieder realisiert habe, wie schnell die gemeinsame Zeit mit einem Pferd vorbei sein kann.... 
Zur Übung habe ich mit Margit R. ausgemacht, dass wir aber erst einmal wieder bei ihr, beim Ditzinger Reitverein ausreiten gehen, wo ich vor einigen Jahren ja schon mal mit Flip und Aneesha war.
Damit ich nicht alleine fahren muss, hatte ich Laura angesprochen, die wiederum die Chance gleich auch für Roy nutzen wollte mit ihm Hängerfahren zu üben. 
Damit Flip nicht alleine im Hänger steht, wenn Maus und Roy bei Laura mitfahren, habe ich für Flip als Fahrbegleitung noch seinen Kumpel Nick organisiert. Marie hat uns gerne begleitet und so ging es heute los. 
Wir sind bei schönstem Wetter mit unseren 4 Pferden zu Margit rübergefahren. 
Das Verladen und die Fahrt haben gut geklappt und wir hatten einen richtig schönen, gemütlichen, zweistündigen Ausritt durch wunderschönes Gelände.
Wir waren auf schönen Waldwegen und über Wiesenwegen zwischen den Felder unterwegs bis wir bei den Mammutbäumen ankamen. 
Dort wurde gerade ein Hochzeitsvideo gedreht, bei dem wir dann auch mitwirken durften nachdem die Gesellschaft so nett war von uns ein Gruppenbild zu machen. Auch das haben die Pferde super gemeistert und sind  zwischen den Mammutbäumen und dem Mann mit der Gitarre brav durchgelaufen .
Kurz bevor wir wieder beim Reitverein ankamen, hat Margit einen Eiswagen an den Sportplätzen entdeckt und ich habe für alle Zweibeiner Eis geholt. Das war toll und ein schöner Abschluss für unseren Ausritt. 
Flip durfte auch etwas von meinem Joghurt-Eis von meiner Hand schlecken und hat den Rest meiner Eiswaffel bekommen. So brav wie er war, hatte er sich das verdient.  
Im Verein angekommen, durften die Pferde noch etwas grasen bis mir Laura den Hänger wieder in Position gebracht hat um wieder gut wegfahren zu können. Das Rangieren mit dem Hänger habe ich dann daheim beim Zurückstellen meines Hängers mit Anleitung von Bernd gleich geübt und es hat ganz gut geklappt.
Nach einem unproblematischen Verladen haben wir dann alle Pferde wieder heil nach Hause gebracht, wo Flip noch duschen und grasen durfte bevor er zufrieden zum Abendessen ging. 
Es war ein richtig schöner, entspannter Ausritt in schöner Landschaft und mit netter Gesellschaft. 
Das sollten wir eigentlich, (auch wenn ich das alles immer sehr aufregend finde), öfters machen.
Vielen Dank auch von hier aus an die 4 Mitreiterinnen, die braven Pferde und den kleinen Jo (Margits Hund), der uns begleitet und immer im Auge behalten und gehütet hat. Schön war´s!

Keine Kommentare: