Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Flip gehts gut


Jetzt bin ich ja schon eine Weile aus dem Urlaub zurück, aber habe euch länger nicht mit Nachrichten von Flip versorgt. Das liegt auch daran, dass ich abends viel Zeit damit verbringe meine Fotobücher vom kanada-Urlaub zu machen. Sie sind mittlerweile aber schon fast fertig und Anni hat mir mit dem Feinschliff geholfen.
Flip geht es sehr gut und die Trennung von Wallachen und Stuten im Stall scheint ihm nichts auszumachen, außer dass er seinen Lieblingsplatz los ist. Seine Jungs sind ihm wichtig und mit den Stuten hat er eh nie so viel am Hut gehabt. 

Insgesamt ist es in der Herde, (mindestens) bei den Jungs, wie ich finde, ruhiger geworden und sie sind entspannter. Wobei ruhiger?... Eigentlich auch nicht. Immer häufiger sehe ich mit Freude, dass Flip wieder munterer wird und spielt.

Neulich hatte er ausgiebig mit Luke gespielt und ein paar Tage später habe ich ihn dann mit Floyd gesehen. Lange Zeit habe ich Flip nicht mehr spielen sehen und denke, das ist ein richtig gutes Zeichen.
Ich habe das Gefühl, immer wenn ich nicht im Stall bin, tut sich dort etwas. Im Bereich der Stuten wohnen nun jetzt nur noch 2 statt 4 Stuten, denn Holly wurde verkauft und Sue ist nach oben in den Ponylaufstall umgezogen, da es bei den Damen doch nicht ganz so harmonisch lief wie anfangs gedacht. Jetzt wohnen nur noch Gayana und Diddle Maus in dem abgetrennten Bereich am Sandauslauf.
Für Anni und Walter, die irgendwie dauernd flexibel sein müssen, bedeutet das immer Arbeit aber wir sind alle glücklich, denn wir sehen, dass sie sich bemühen für alle Pferde immer das Beste zu machen.
Solange Nici und Jako abwechselnd im Urlaub sind, versorgt Marie Flip weiter. Sie ist ganz begeistert von ihm und hat mittlerweile sogar Ambitionen, mit ihm nächsten Sommer auf einem Turnier zu starten. Ob Flip das so toll findet, bezweifle ich noch aber wer weiß? Mich freut es jedenfalls, dass sie so einen Spaß an ihm hat und wie es sich weiterentwickelt das schauen wir einfach mal.
Zwischenzeitlich war auch Jojo wieder bei uns.
 Das war höchste Eisenbahn, denn die letzten Tage vor dem Beschlag hat sich Flip mit den Eisen immer wieder die Kronränder verletzt, so scharf waren die Eisen wohl. Das hatten war auch noch nie. Nun mit neuen Eisen ist zum Glück alles wieder gut. Mal sehen, ob Jojo von seiner Fortbildung in Barbados neue Erkenntnisse mitbringt. Ich gönne ihm jedenfalls die Location für die Weiterbildung, denn ich finde er macht seine Sache super und hoffe, er fährt noch lange zum Beschlagen zu uns.
So, nun richte ich mich, denn ich bin zum ausreiten mit Petra und Sammy verabredet! Bis bald!

Keine Kommentare: