Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Samstag, 6. Februar 2016

Endlich mal wieder etwas raus

Nachdem wir nun wieder frische Eisen drauf haben und es mal nicht regnet,  nutzen wir das Wochenende um wieder raus zu gehen. Da alles aber noch total nass und matschig ist, bleibt uns nicht viel anderes übrig als immer die selben Asphaltrunden zu drehen. Nachdem Flip die ganze Woche schon so viel Hallensport mit Reitstunden hatte, darf er sich nun etwas Pause gönnen. Gestern waren wir mit Sammy eine Schrittrunde -mehr wäre auch nicht möglich gewesen, da sich was an meinem Genick so verspannt hatte, dass ich mich kaum bewegen konnte und jede Bewegung im Kopf wummerte. 
Heute ging es schon besser und wir waren mit Sammy, Sierra, Neeshi und auf dem Heimweg noch mit Holly unterwegs. Je mehr Pferde es sind, desto besser findet es Flip. Ihm scheint auch Holly gut zu gefallen, was wiederrum Neeshi nicht gefällt, denn sie wird dann, wie Sandra sagt, immer ganz mumpfig wenn sie das sieht. Neeshi hätte es dann sicher auch nicht gefallen, dass Flip nach dem Spazierritt noch etwas in der Halle laufen sollte während Holly geritten wurde (das war nicht mein Vorschlag!).
Er trabte (solange ich mit in der Halle war) auch brav hinter ihr her, kürzte zwar etwas ab aber immerhin. Irgendwann verlor er dann aber die Lust mitzulaufen als er merkte, dass da nicht mehr geht als nur Runde um Runde zu traben. 
Interessant fand ich, dass er trotzdem, als Holly mit ihrer Besitzerin Händel bekam und rückwärts lief, als er das sah, hinlief, sich zwischen Holly und der Bande durchdrängte und neben ihr antrabte als wollte er sie auffordern besser auch vorwärts zu laufen um dem Ärger zu entgehen. (Schlaues Kerlchen!).  Das hat er 3x gemacht! Ich habe ihn dann aber doch eingesammelt damit Yvonne in Ruhe reiten konnte und habe ihn in den Stall gebracht, wo er sich dann gleich seiner Lieblingsbeschäftigung gewidmet hat.

Keine Kommentare: