Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Freitag, 24. Juni 2016

Immer noch ganz traurig und von der Hitze gestresst

Wir sind alle noch geschockt und traurig weil Aquino nun auf die "große Koppel" gegangen ist. Uns fallen immer wieder so kleine Geschichten ein, die man nur mit ihm erleben konnte und wir müssen lachend an ihn denken. Er war schon ein spezielles Pferd und obwohl er doch eher rund war, hatte er so seine Ecken und Kanten, mit denen man ihn einfach lieb haben musste. 
Flip musste sich ja schon letzten Mai  von seinen "großen Bruder" verabschieden aber ich werde noch eine Weile brauchen zu realisieren, dass wir ihn nicht mehr besuchen gehen können. Schön, dass wir ihn letzten Sommer noch in seiner neuen Herde bei Hannover erleben konnten.
Ich bin auch froh, dass ich mit Kay telefoniert habe, es ihm den Umständen entsprechend gut geht und er mir noch erzählt hat was vorgefallen ist, dass Aquino sich noch von Luna verabschieden konnte und, dass er ruhig einschlafen konnte.

Hier ist es nach dem langen Regen und den Unwettern mittlerweile brütend heiß und sobald man sich etwas bewegt läuft es an einem runter. Am Donnerstag hatte ich Reitstunde und war schon auf´s Schlimmste eingestellt, denn die Woche vorher war Flip so wahnsinnig faul, dass ich aufgab und Bianca ihn „anschucken“ musste. Er tat keinen Schritt freiwillig und auch sie hatte Mühe. Gestern ist er aber trotz der großen Hitze ordentlich gelaufen und hat gut mitgemacht. In der Halle ging ein leichter Wind und man konnte es gut aushalten. Zu seiner Erleichterung habe ich ihm Zöpfchen geflochten, womit er allerdings eher aussieht wie „das letzte braune Einhorn“ ;-)) Ich weiß, der Arme macht was mit mir mit….
Heute früh kamen die Pferde kurz vor 7h auf die Koppel und Flip hat wohl den Anschluss verschlafen und stand noch bei Annis Kontrollgang, ob alle unten sind, im Fresstand. Da hat er wohl ein Nickerchen gemacht und nichts mitbekommen. Als er dann mit Überredung im Treibgang war und sah, dass die Herde schon unten ist, hat er sich dann aber auch beeilt aufs Gras zu kommen…. 
Tja, und dann kam ich schon ein paar Minuten später und habe ihn wieder geholt. Sandra und ich wollten vor der großen Hitze und Neeshis Physio-Termin eine Runde ausreiten. Das fand Flip keine gute Idee aber mal draußen unterwegs lief er flott und die beiden sind eine zügige Runde (auf allen Graswegen ging es im zweiten und dritten Gang)  gelaufen. Wie man auf dem Foto sieht, kam Flip dabei ziemlich ins Schwitzen (ich dann später beim Rasenmähen auch – ich sah danach sicher auch nicht fitter aus). Frisch geduscht durfte er aber dann nochmal auf die Koppel, von der der Rest der Herde eigentlich auch gerne wieder reingekommen wäre (sie stand schon am Tor und wollten zurück in den Stall). Es ist schon mächtig heiß und die Fliegen nerven die Pferde total - da können 3 Stunden lang sein. Flip ist auch so verstochen und ihn juckt es so, dass er sich immer wieder an den anderen Pferden (und mir) schubbern muss. Auf den Koppelgang verzichten, will er aber trotzdem nicht.
Wer sich jetzt fragt, was Sandra da auf dem Foto macht, dem hier zur Erklärung, dass sie aus dem Bild rutschen wollte damit ich nur Flip drauf habe ;-)) Das Bild fand ich aber so lustig, dass ich es hier zusätzlich zu dem „normalen“ reinnehmen musste. Sandra, das versteht du sicher, gell? ;-)

Keine Kommentare: